Anzeige
Anzeige
Anzeige

Betriebsausgaben Revierfahrten

Hier gehts um den Schutz von Objekten

Moderatoren: ghostguard, guardian_bw

Betriebsausgaben Revierfahrten

Beitragvon sicherheitmuc » 01.05.2017 20:05

Einen schönen Guten Abend,

ich habe eine Frage zu den Betriebsausgaben zu den Revierfahrten....
Ich habe meinem Mitarbeiter ein Fahrzeug für die Revierfahrten überlassen. Ich übernheme momentan alle Kosten (Benzin+Vers.,Steuer) zu 100%. Mein MA führt ein Fahrtenbuch.

Kann ich die KM pauschale anwenden (30 cent je km) und sie ihm mit der Gehaltsabrechnung entlohnen? oder muss ich für die komletten Benzinkosten aufkommen? Bis zum heutigen Tag habe ich ihm die Benzinkosten zu 100% erstattet.

Wie gehe ich umsatzsteuerlich damit um?

Habe momentan noch keinen Steuerberater, darum hoffe ich das zumindest einer von Euch Kollegen sich damit auskennt :lol:

vielen Dank im Voraus und einen schönen Abend!
sicherheitmuc
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 01.05.2017 19:53

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Betriebsausgaben Revierfahrten

Beitragvon Frank » 01.05.2017 22:49

Hallo,

was heisst "Überlassen" ???

Wird der MA als Subunternehmer tätig ??


Fragen über Fragen...
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2285
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Betriebsausgaben Revierfahrten

Beitragvon Hamburger » 04.05.2017 16:47

Bisher hast du dich zu ungenau über die tatsächlichen Besitz- und Angestelltenverhältnisse geäußert. Ich gehe jetzt aber mal vom vermutlich häufigster Konstellation aus:
- Firma besitzt KFZ (normaler PKW!)
- KFZ wird MA zur Arbeitsdurchführung überlassen
- alle Privatfahrten werden entweder:

a) durch Fahrtenbuch erfasst und die KFZ-Gesamtkosten (zumeist eines Kalenderjahres) werden Prozentual dem MA gemäß dem prozentualen Anteil der Privatfahrten als Geldwerter Vorteil mit seinem Gehalt verrechnet

b) Mittels der sogenannten 1% Regel abgegolten (d.h. 1% des Brutto-Listen-Neuwagenwertes werden monatlich als Geldwerter Vorteil dem MA berechnet)

Diese beiden Möglichkeiten sieht das Finanzamt vor und dies entspricht auch den üblich Abrechnungen in den meisten Firmen. Oftmals werden aber auch pauschale Kosten dem MA berechnet, wobei dieser meist besser dasteht als wenn er ein eigenes KFZ anmeldet.

Sicherlich gibt es aber auch weitere Be- bzw. Verrechnungsmodelle - ich wäre diesbezüglich auch an allen gesetzeskonformen Alternativen interessiert! :)

Gruß aus Hamburg
Hamburger
Grünschnabel
 
Beiträge: 12
Registriert: 17.03.2014 13:35

Re: Betriebsausgaben Revierfahrten

Beitragvon Tom511 » 08.05.2017 12:38

Guten Mittag zusammen,

wozu soll der Mitarbeiter das Dientsfahrzeug privat nutzen?

Ich verstehe Situation so:
- MA ist als Revierfahrer angestellt.
- Dienstfahrzeug wird durch Firma gestellt.
- Privatnutzung ist nicht gestattet

Nun möchte der TE das Fahrzeug natürlich steuerlich als Betriebsausgaben abrechnen und sucht nach dem Lösungsweg.

Tom
Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1631
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner


Zurück zu Objekt- und Werkschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige