Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rassismus Vorwürfe

Hier gehts um den Schutz von Objekten

Moderatoren: ghostguard, guardian_bw

Re: Rassismus Vorwürfe

Beitragvon Wolperdinger » 01.01.2018 19:21

Du hast deine Frage doch schon selbst beantwortet:

D_R hat geschrieben:Gerade in der Bewachungsbranche passieren relevante Fehler stets an der Basis im operativen Dienst.


Gerade deswegen sollte ein Meister oder vglb. oben stehen, weil er fachlich diese Fehler beurteilen und evt. schon in der Vorbereitung ausschließen kann.

Und auch das Sub vom Sub und Untersubgeschäft würde aufhören.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1056
Registriert: 20.08.2007 20:17

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Rassismus Vorwürfe

Beitragvon D_R » 01.01.2018 19:56

Wolperdinger hat geschrieben:Gerade deswegen sollte ein Meister oder vglb. oben stehen, weil er fachlich diese Fehler beurteilen und evt. schon in der Vorbereitung ausschließen kann.


Die Fähigkeit einen Fehler zu beurteilen? Ok, da gehe ich z.T. mit, wobei ich diese Fähigkeiten wohl einer einem Anwalt oder Richter zuschreiben würde.

In wie fern sollte aber diese Fähigkeit relevant sein? Denn davor gibt es genug Instanzen:

1) Die Selbstreflexion
2) Andere Mitarbeiter in der gleichen Hierarchieebene, die den MA auf den Fehler aufmerksam machen oder die Führungskraft.
3) Die Führungskraft selbst, die für den Mitarbeiter verantwortlich ist.

Der Meister kommt dann erst viel später.

Und was macht ein Unternehmer heute sonnst, wenn er einen fachlichen Rat zur rechtlichen Relevanz einer Mitarbeiter-Handlung haben möchte? Er ruft einen Anwalt an. Da bringt ein Meister absolut keine Vorteile.

Und die Fähigkeit, Fehler bei der Vorbereitung auszuschließen, heißt nicht "Meisterbrief" sondern Erfahrung.

Wolperdinger hat geschrieben:Und auch das Sub vom Sub und Untersubgeschäft würde aufhören.


Ja, würde es. Und dann?
Nimm mal eine Großveranstaltung, wie z.B. die großen Konzerte, Festivals, etc. Keiner der großen Unternehmer hat so viel Personal um auf den Veranstaltungen auf Subs zu verzichten. Und wegen ein paar wenigen Großveranstaltungen wird er sich keine weiteren 300 Mann anstellen, die wenn es hoch kommt, 30 Tage im Jahr arbeiten und den Rest nichts tun, weil es keine Aufträge gibt.
Liberté, Égalité, Brutalité
D_R
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 669
Registriert: 26.03.2014 18:53

Re: Rassismus Vorwürfe

Beitragvon Wolperdinger » 01.01.2018 20:54

Sorry aber ich kann gar nicht glauben was ich da lese und fühle mich einfach nur bestätigt in meinen Ansichten.
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1056
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Rassismus Vorwürfe

Beitragvon Gromsaft » 02.01.2018 06:21

Bislang hat eine Firma keine herausragenden Vorteile mit einen Meister an Bord. Es ist sicher eine gute Werbung und ein Aushängeschild und vereinfacht den Zutritt zum TÜV Siegel.

Eine Handwerker Firma dagegen ohne Meister, mutet ein Auftraggeber sicher weniger zu und würde dieser nicht unbedingt einen großen Auftrag erteilen.

So finden ich das Beispiel mit den Großveranstaltungen nicht verkehrt, diese sollten jedoch ab einer gewissen Größe, vielleicht nur an Meister-Betriebe geben, die mit den notwendigen Subunternehmen und verbundenen Aufgaben geeignete Lösungen finden und sich deutlich Qualität von Billig Angeboten unterscheiden können.
Benutzeravatar
Gromsaft
Grünschnabel
 
Beiträge: 20
Registriert: 31.12.2017 06:42

Re: Rassismus Vorwürfe

Beitragvon Frank » 03.01.2018 17:48

Hallo Wolperdinger,


nein, das
Und auch das Sub vom Sub und Untersubgeschäft würde aufhören.


wird nicht aufhören, weil keine Wachfirma es sich leisten kann, Personal in unbegrenzter Höhe einzustellen.

Nehmen wir doch das aktuelle Sturmwetter in D als Beispiel.

Von jetzt auf gleich hast du plötzlich 10 Objekte am Hals, die eine kurzfristige Sonderbewachung wegen der Sturmschäden benötigen.
Für die ganz großen der Branche ist das kein Thema, weil die im Messe-und Veranstaltungsbereich jetzt gerade Pause haben und genügend Personal zur Verfügung steht.
Der kleine 200 Mann-Betrieb ist da aber schon im Aus, weil 10 Leute von festen Objekten abziehen sofort ist nicht.
Der ist dann froh, wenn er mit einem der großen ein Geschäft machen kann und heute abend die Leute vor Ort hat.


Dazu:
Gerade deswegen sollte ein Meister oder vglb. oben stehen, weil er fachlich diese Fehler beurteilen und evt. schon in der Vorbereitung ausschließen kann.


Nun, da hege ich so meine Zweifel.
Denn der MSS erfährt zumindest hier in NRW seit längerem eine gerade zu inflationäre Entwicklung.

Bei den großen in der Branche ist mittlerweile einzig die Empfangsdame noch ohne 8)
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2368
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Vorherige

Zurück zu Objekt- und Werkschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige