Anzeige
Anzeige
Anzeige

Einbruch - Hinweis auf Täter durch Revierdienst

Hier gehts um den Schutz von Objekten

Moderatoren: ghostguard, guardian_bw

Einbruch - Hinweis auf Täter durch Revierdienst

Beitragvon Wolperdinger » 27.12.2017 18:32

Liebe Kollegen,

immer wieder werden Täter bei Einbruch auf frischer Tat ertappt. Mal durch Zivilisten, mal durch die Polizei.

Es gibt jedoch auch eine nicht geringe Anzahl an Streifen und Revierfahrer. Gibt es Aufzeichnungen oder Studien oder sonstige Erkenntnisse/Erfahrungen darüber, wie häufig entsprechende Hinweise von Sicherheitsdiensten stammen?
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1056
Registriert: 20.08.2007 20:17

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Re: Einbruch - Hinweis auf Täter durch Revierdienst

Beitragvon Frank » 27.12.2017 19:40

Hallo,


da wirst du wohl nicht viele belegbare Zahlen bekommen, ganz einfach weil viel zu oft 08/15 gemacht wird.
Beispiel --> Verbund-Bewachung

Hört sich toll an,ist aber nix anderes als Kunden abzukassieren :evil:
Grundprinzip:
Wachmann hat festes Objekt und macht da feste Runden und dazwischen dann noch 2 oder 3 Objekte mit dem Pkw.Dabei kommen natürlich auch feste Kontrollzeiten raus mit dem Effekt = Nix.


Gegenbeispiel: richtiger Revierdienst
Grundprinzip:
Revierfahrer fährt nach eigenen Gusto Objekt an, also vollkommen unberechenbare Kontrollzeiten.
Ergebnis = immer wieder mal böse Buben erwischt.

Problem,oft ist dann die ganze Schicht gelaufen.


Dann natürlich noch die Fälle, wo die Täter sich davon machen können, weil man das Objekt nicht betreten kann.Denn es gibt nicht wenige Objekte, wo nur der Eingentümer (Beauftragter davon) Schlüssel hat und Wachdienst und Polizei davor warten müssen.



In meiner Zeit als RV hatte ich eine Quote von 10 %, das heißt bei jedem 10.Alarm waren die Banditen noch vor Ort und greifbar.
"Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"
Benutzeravatar
Frank
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 2368
Registriert: 15.09.2005 11:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Einbruch - Hinweis auf Täter durch Revierdienst

Beitragvon Wolperdinger » 27.12.2017 20:14

D. h. die Quote trifft nur zu bei der Alarmverfolgung. Ansonsten mit Ausnahmen eher eine Nullnummer. Verstehe ich das richtig? Und wie hoch war dann die Fehlalarmsquote?
Grußi

Wolperdinger
Wolperdinger
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1056
Registriert: 20.08.2007 20:17

Re: Einbruch - Hinweis auf Täter durch Revierdienst

Beitragvon EMA » 20.01.2018 19:37

Hallo Bei mir war es so

Bei meinem letzten Arbeitgeber Hatten mir 50% Einbrüche Gehabt. Die anderen Wahren Fehlalarm oder Mitarbeiter des Gebäudes. Es wahr ein Sehr gute Zusammen Arbeit mit den anderen Revierfahrer und der Zentrale. Die Zentrale wurde immer Nachts mit einem Revierfahrer ausgestattet. so das Die Zentrale immer genau sagen konnte wo die Kamera oder die EMA ausgelöst hat. Und Im Notfall bei Unklarheit hatten mir immer einen von unseren Experten ( Ex Polizeibeamte) vor Ort mit geschickt.
Unsere Steifen Fahrer hatte immer nur 10 Km umkreis von den Objekten gehabt. daher immer schnelles Eingreifen und immer genau info von der Zentrale.

Leider Bin ich am 11.1 Aus der Firma weil es ein Problem mit meinem Chef gab. Der Meinte mir Müssen bei der Bereitschaft in der Firma bleiben. da es immer los gehen kann, das ein Einsatz kommt. Aber nach unserem Normalen Dienst (12 std.) Noch mal 8 Std. in der Firma Bleiben müssen. Obwohl mir alle in der Nähe von der Zentrale gewohnt hatten.

Aber im Großen und Ganzen war die Firma Gut
EMA
Newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2018 15:24


Zurück zu Objekt- und Werkschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige