Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vermißtenfahndung nach Devon Hollahan

Eure Erfahrungen mit Unternehmen, Locations, Kunden - aktuelle News und Fakten aus der Branche..

Moderatoren: stinkefuchs, Moderatoren

Vermißtenfahndung nach Devon Hollahan

Beitragvon national-international » 26.11.2009 11:07

Vielleicht hat hier jemand Erkenntnisse oder trifft die Person "im Rahmen der Streife" an !?
(kam gestern bereits im TV)

http://www.neubauerlaw.de/blog/?p=248

Steckbrief:
http://www.meinschreibservice.de/images/stories/find-devon_ffm.pdf

Mein Sohn, Devon Hollahan, ist am 21. November um ca. 3 Uhr morgens Ortszeit in Frankfurt a.M., Deutschland, verschwunden. Devon und sein Freund, Josh Friedman, hatten am Freitag, dem 20. November einen Zug von Prag, wo sie beide leben und arbeiten, nach Frankfurt genommen, um ein Konzert zu besuchen und das restliche Wochenende dort zu verbringen. Sowohl Josh als auch Devon hatten Hin- und Rückfahrt-Tickets für die Bahn.
Laut Josh waren sie beide beim Konzert, haben anschließend die After Party besucht und haben dann ein Taxi nach Frankfurt-Mitte genommen, um ihr Hostel zu suchen. Beide hatten getrunken. Vornehmlich Bier und, laut Josh, waren sie „beschwipst“, aber nicht betrunken. Nachdem sie ein paar Minuten gesucht hatten, ist Josh von Devon weggetreten, um ein umstehendes Pärchen nach dem Weg zu fragen. Als er sich umdrehte, war Devon nirgendwo zu sehen. Nach mehreren Versuchen, Devon per SMS und Telefon zu erreichen, gab Josh auf und ging ins Hostel. Am folgenden Morgen erkundigte er sich beim Hostel, ob Devon eingecheckt habe, doch das hatte er nicht. Er überprüfte auch einige umliegende Hostels, jedoch vergeblich. Im Laufe des Sonntags kontaktierte Josh die Frankfurter Polizei und das US Konsulat, um eine Vermisstenmeldung aufzugeben. Er wartet außerdem zur gebuchten Uhrzeit am Bahnhof, doch Devon erschien nicht.
Josh hat mich um 3 Uhr nachmittags (MST) angerufen, um mir die Nachricht zu überbringen.
Wir haben deutschsprachige Freunde, die die Frankfurter Polizei angerufen haben, um die Möglichkeiten abzuklären, aber die Polizei war nicht sehr aufnahmebereit. Um 12:30 Uhr mittags am Montagmorgen habe ich beim US Konsulat angerufen und mit Franz Seitz gesprochen, der den Fall bereits kannte. Wir haben 30 Minuten telefoniert. Herr Seitz war sehr aufnahmebereit und hilfreich. Wir diskutierten Devons Kreditkarten-Aktivitäten, welche nicht ungewöhnlich waren und sind. Er hat lediglich zwei zusätzliche Bankautomaten aufgesucht, um in Prag die Zugtickets zu kaufen – sonst nichts. Heute früh habe ich eine Email von Herrn Seitz erhalten, die besagte, dass sowohl Notfallstationen als auch Krankenhäuser und Gefängnisse ohne Ergebnis überprüft wurden. Ich glaube, das Konsulat hat bisher mindestens ein- oder vielleicht zweimal mit Herrn Friedman gesprochen.
Ich bin selbstverständlich in großer Sorge um meinen Sohn. Er ist von jeher eine unabhängige Seele gewesen und genauso verantwortungsbewusst wie gewissenhaft. Dieses Verhalten ist absolut nicht seinem Charakter entsprechend.
Devon Hollahan ist 22 Jahre alt, 1,83 Meter groß und wiegt ca. 68 kg. Als er zuletzt gesehen wurde, hat Devon ein einfaches, grünes Hemd, Jeans und eine schwarze Männerjacke (Sportsakko) sowie Käppi getragen. Er wurde zuletzt in der Umgebung der U-Bahn-Station „Taunusanlage“ in Frankfurt-Mitte gesehen. Bilder sind beigefügt.
Sie können mich unter 001-602-571-4547 (Mobil) oder per Email erreichen.
Franz Seitz im US Konsulat, Frankfurt: 011-49-69-7535-2516 (Buero) oder 011-49-726-8343 (Mobil)
Josh Friedman, Prag: 011-420-773-695-268 (Mobil)

Danke für Ihre Hilfe,
Jeff Hollahan

Link zu "Steckbrief" angepasst

stinkefuchs
-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon national-international » 27.11.2009 09:57

heute in der BILD

http://www.bild.de/BILD/regional/frankf ... kfurt.html


Nachtrag von heute, 28.11.09, 11.45 Uhr: Beunruhigende Ereignisse:
http://www.bild.de/BILD/regional/frankf ... unden.html

Ab kommenden Montag startet in Frankfurt eine der größten privaten Suchaktionen in der Geschichte der Stadt ! Es werden noch freiwillige Helfer gesucht. Anmelden kann sich jeder unter den genannten Kontaktmöglichkeiten der Familie !
-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon national-international » 28.11.2009 22:14

WEITERLEITUNG


Der Vater und die Tante von Devon, Jeff und Beth Hollahan sind nun auf dem Weg nach Frankfurt!

Sie haben mich gebeten, Ihnen folgendes auszurichten:

Am Montag werden sie zunächst mit der Polizei, dem Konsulat und den Behörden die Strategie absprechen. Am Dienstag um 10.00 Uhr würden sie sich dann freuen, wenn möglichst viele von Ihnen die Suche vor Ort unterstützen.

Treffpunkt ist der Park neben dem Frankfurt Marriott Hotel (östlich vom Marriot), Hamburger Allee 2, Tel: 069-7955-0 Im Park gibt es einen kleinen See mit einer Art "Bühne".

Bitte leiten Sie diese Bitte an alle Freunde in der Frankfurter Gegend weiter, die eventuell bereit sein könnten, die Suche vor Ort zu unterstützen.

Wer vor hat, dabei zu sein, möge mir doch bitte eine kurze Meldung über Xing oder an meine mailadresse torsten.lueddecke@meinschreibservice.de senden.

Ich danke Ihnen herzlich.

UPDATE von heute, 21.49 UHR : VIDEOBEITRAG RTL http://www.rtl-hessen.de/videos.php?vid ... tegorie=25

UPDATE vom 06.12.09, 13.24 Uhr: Sein Rucksack wurde aufgefunden ! http://www.presseportal.de/polizeipress ... t_am_main/
-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon national-international » 07.12.2009 16:25

VERBRECHEN ?


weiterhin wurde heute bekannt, daß der Vermißte im Zeitraum seines Verschwindens mit 3 Personen, vermutlich Osteuropäer gesehen wurde.

Nach diesen 3 unbekannten Personen wird derzeit ebenfalls gefahndet. Hier die Phantombilder der Personen:

http://www.bild.de/BILD/regional/frankf ... aeern.html
-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon national-international » 16.12.2009 23:54

-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Wolfman » 17.12.2009 23:27

Dieser "Steckbrief" hängt im ganzen Raum Frankfurt und nervt!!!!!
Das schon seit 2 Wochen oder noch länger.

Bisher hat es noch keine Neuigkeiten gegeben,nach meinem Kenntnisstand.........
Warum schalten die Eltern keine Privatdetktei ein,Geld haben sie doch genug 8)

VG,Wolfman.
Semper fidelis
Wo Wir sind,herrscht Chaos,aber wir können nicht überall sein.
Benutzeravatar
Wolfman
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1010
Registriert: 04.08.2007 00:32
Wohnort: Im Hesseländche

Beitragvon ghostguard » 18.12.2009 07:04

Hier hat einer zu viel Geld und gute Beziehungen.

Den Aufwand würde man nach Lieschen Müller ganz sicher nicht betreiben.


Vielleichjt ist er einfach nur durchgebrannt. Ich kann nicht wirklich verstehn, wie einer aus einer Gruppe spurlos verschwinden kann, ohne dass er es selbst möchte.
Gruss
Ghost

Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
R.v.Weizsäcker
Benutzeravatar
ghostguard
Moderator
 
Beiträge: 5409
Registriert: 09.07.2007 23:22

Vorläufiger Endstand d. Polizeiermittlungen/Devon ertrunken?

Beitragvon national-international » 18.12.2009 18:20

POL-F: 091218 - 1599 Frankfurt: Stand der Ermittlungen im Vermisstenfall Devon Hollahan

Frankfurt (ots) - Nachdem Devon Hollahan am 20.11.2008 von Prag über Nürnberg nach Frankfurt gereist war, traf er sich gegen 20.00 Uhr mit einem Freund in der Frankfurter Innenstadt, dort aßen sie in einem Restaurant, um dann in der Frankfurter "Batschkapp" ein Konzert der Gruppe "PortugalTheMan" zu besuchen. Mehrere in den Medien veröffentlichte Bilder zeigen Devon Hollahan anlässlich dieses Besuches.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen geht die Frankfurter Polizei von folgendem Sachverhalt aus: Gegen ca. 03.00 Uhr fuhr der Vermisste zusammen mit seinem Bekannten und den Bandmitgliedern mit mehreren Taxen zum Hotel "Luxor" am Allerheiligentor. Während die Band dort im Hotel übernachtete, wollten Devon Hollahan und sein Bekannter zum "Frankfurt Hostel" in der Kaiserstraße laufen. Dieses Hostel hatten sie sich vor der Veranstaltung angesehen, allerdings weder eine Buchung noch eine Reservierung vorgenommen. Im Bereich des Rathenau- bzw. Goetheplatzes fragte der Bekannte eine Personengruppe nach dem Weg zu dem besagten Hostel in der Kaiserstraße. Als sich der Bekannte wieder umdrehte, war Devon Hollahan spurlos verschwunden, so dass der Bekannte letztlich allein zu dem Hostel lief, dort übernachtete und am nächsten Tag allein nach Prag reiste.

Kurz vor 04.00 Uhr am 21.11.2009 riefen Zeugen einen Rettungswagen zu einer scheinbar hilflosen Person in der Großen Eschenheimer Straße. Bei der hilflosen Person handelte es sich zweifelsfrei um den Vermissten, der dort auf dem Gehweg lag und sich nur noch bedingt artikulieren konnte. Als die Zeugen Devon Hollahan auf Englisch mitteilten, dass ein Rettungswagen für ihn angefordert sei, sprang er auf und verschwand spurlos in der B- Ebene der Hauptwache. Den später aufgefundenen Rucksack führte Devon Hollahan gegen 04.00 noch mit sich, kurze Zeit später wurde der Rucksack dann aber durch einen Sicherheitsmitarbeiter der VGF im Bereich der Schillerstraße gefunden. Der Kontakt mit den beiden Zeugen an der Hauptwache, ist nach jetzigem Stand der Ermittlungen der letzte bekannte Kontakt mit dem Vermissten.

Durch die Frankfurter Polizei wurden umfangreiche Ermittlungen geführt, die bislang nicht zum Auffinden von Devon Hollahan geführt haben. So wurden unter anderem Grünanlagen in der Innenstadt abgesucht, wobei auch dortige Wasserflächen in die Suche miteinbezogen wurden. In Zusammenarbeit mit den tschechischen und amerikanischen Kollegen wurden das soziale Umfeld sowie seine persönlichen Lebensumstände aufgehellt. Suchmaßnahmen in den Tiefbauwerken der Innenstadt sowie in den Tunnelanlagen des Öffentlichen Nahverkehrs brachten ebenfalls kein Ergebnis. Selbst eine umfangreiche Öffentlichkeitsfahndung unter anderem mit einem Beitrag in der Sendung Aktenzeichen XY ungelöst brachte keinen zählbaren Erfolg. Der gezielte Einsatz eines Spürhundes brachte die Ermittler zu der Erkenntnis, dass der Weg von Devon Hollahan von der Innenstadt bis ans Mainufer führte, wo die Spur letztendlich endete. Mit diesen Hinweisen wurde im weiteren Verlauf der Ermittlungen der Main zum Einen abgesucht, zum Zweiten wurde ein Abfallcontainer an der Staustufe Griesheim durchsucht und hierbei ein Schuh aufgefunden. Nach jetzigen Ermittlungen stammt dieser Schuh mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von dem Vermissten, trotzdem konnte der 22- Jährige bis jetzt nicht gefunden werden. Aufgrund dieser Spurenlage gilt es momentan als wahrscheinlich, dass Devon Hollahan in den Main gestürzt ist.

Die Familie des Vermissten und insbesondere der Vater von Devon Hollahan wurden in die Ermittlungen eingebunden. In mehreren Gesprächen konnten sich die Ermittler ein Bild von der Persönlichkeit des Vermissten machen und gingen auch Hinweisen nach, die über die Familie erlangt werden konnten. Leider konnte auf diese Weise kein neuer Anhaltspunkt gewonnen werden.

Nach jetzigem Stand wird von Seiten der Vermisstenstelle davon ausgegangen, dass Devon Hollahan in einer hilflosen Lage, in Verbindung mit Alkoholgenuss, in den Main gestürzt ist. Es haben sich keinerlei Hinweise auf einen Suizid oder eine Straftat ergeben. Die Ermittlungen der Frankfurter Polizei dauern an, es werden nach wie vor Hinweise überprüft, es gibt weiterhin einen Informationsaustausch mit den tschechischen und amerikanischen Behörden, aber auch mit den Vermisstenstellen der benachbarten Bundesländer. (Alexander Löhr, 069/ 755- 82117)


Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm
-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Tom511 » 20.12.2009 15:11

Tom511
Sicherheitsexperte
 
Beiträge: 1638
Registriert: 30.05.2006 09:46
Wohnort: Berliner

Devon Hollahan ist tot

Beitragvon national-international » 23.12.2009 15:43

POL-F: 091222 - 1611 Frankfurt: Vermisster Devon Hollahan tot aufgefunden

Frankfurt (ots) - Der seit dem 21.11.2009 vermisste amerikanische Staatsbürger Devon Hollahan ist tot aufgefunden worden. In Boppard wurde eine männliche Wasserleiche geborgen, die am gestrigen Tag als der vermisste Hollahan identifiziert wurde.

Bereits am 15. Dezember war eine männliche Wasserleiche im Rhein bei Boppard gefunden worden. Da eindeutige Identifizierungsmerkmale fehlten, konnte der Leichnam nicht sofort als der vermisste 22- Jährige identifiziert werden. Ein DNA-Abgleich mit der Vermisstendatei ermöglichte dann die Verbindung zu dem Frankfurter Vermisstenfall vom 21.12.2009.

Ein vorläufiges Obduktionsergebnis bestätigt bisher die Hypothese, das Devon Hollahan ertrunken ist. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen wurden im Rahmen der Obduktion nicht gefunden, so dass die Vermisstenstelle der Frankfurter Kriminalpolizei davon ausgeht, dass Devon Hollahan in den Morgenstunden des 21.11.2009 unter Alkoholeinfluss in den Main gestürzt und ertrunken ist. (Alexander Löhr, 069/ 755- 82117)


Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm
-Ich liebe es, politisch inkorrekt, ehrlich, unverschnörkelt und ohne Einfluß zu sein.

Denn Toleranz wird dann zum Verbrechen, wenn es dem Bösen dient (Thomas Mann)
Benutzeravatar
national-international
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 139
Registriert: 13.11.2008 08:51
Wohnort: Baden-Württemberg


Zurück zu Was geht ab?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Anzeige
Anzeige
Anzeige