Anzeige
Anzeige
Anzeige

DNZ Holding

Eure Erfahrungen mit Unternehmen, Locations, Kunden - aktuelle News und Fakten aus der Branche..

Moderatoren: stinkefuchs, Moderatoren

Beitragvon MiBu » 27.03.2009 04:17

gehörte die ASD früher nicht mal zur DCH Holding? die dann von WIS aufgekauft wurde

:shock: die Abkürzungen hier
viele Grüße

Mibu
MiBu
Wachmann
 
Beiträge: 54
Registriert: 26.02.2006 19:00
Wohnort: Weimar Thüringen

Share On

Share on Facebook Facebook Share on Twitter Twitter

Beitragvon Fantomas » 27.03.2009 05:02

DCH Holding? Sagt mir nix und im Netz findet man dazu nicht viel...

Eins ist klar! Die ADS Sicherheit wurde im Jahre 2000 von der damaligen Group 4 Falck geschluckt. Außer ADS Prodiac! Siehe unten... :wink:

Oktober 2002 · Westfalen-Blatt · Prodiac baut auf "Muskeln auch im Kopf"

Prodiac baut auf "Muskeln auch im Kopf"

Nachfrage nach privaten Sicherheitsleistungen steigt weiter

Bielefeld (WB). Pläne aus der Entwicklungsabteilung werden kopiert, im Labor verschwindet ein Laptop. Möbel, die in keiner Firmenbilanz vermerkt sind, tauchen plötzlich auf dem Schwarzmarkt auf. "Viele Firmenchefs ahnen gar nicht, was sich in ihren Unternehmen abspielt", sagt Uwe Dreyer. Der Geschäftsführer des Bielefelder Sicherheits-Dienstleisters Prodiac (führer: ADS) schickt Mitarbeiter auch schon mal "under cover" in Betriebe, damit sie dort im Auftrag der Firmenleitung Missstände aufdecken.

Mitarbeiter, denen man solche Aufträge anvertraut, brauchen, so Dreyer, "ihre Muskeln vor allem im Kopf". Die Prodiac Sicherheit GmbH ist stolz auf ihre niedrige Fluktuationsrate und einen durchschnittlichen Krankenstand von nur 1,5 Prozent. "Zufriedene Mitarbeiter sind nicht nur freundlich zu den Kunden, sondern ersparen uns ständige Kosten für die Einarbeitung neuer Kollegen."

Prodiac erstellt für Unternehmen komplette Sicherheitskonzepte. Auf diesem Feld liegen nach einer Analyse des Marktführers in Ostwestfalen-Lippe die größten Wachstumsfelder. "Die Wirtschaft kann es sich in der derzeitig schwierigen Lage nicht erlauben, zusätzliche Umsätze etwa durch Diebstahl zu verlieren", sagt Dreyer. Die Sicherheitsbranche trifft sich vom kommenden Dienstag an auf der Fachmesse "Security" in Essen.

Nach dem Verkauf der ADS Holding und dem Verkauf der ADS-Tochterfirmen (außer Bielefeld) an die niederländische Tumber-Falk-Gruppe befindet sich das in Prodiac umbenannte ostwestfälische Unternehmen wieder auf Wachstums- und Expansionskurs. Für 2002 erwartet Dreyer einen Umsatzanstieg von 13,2 auf 14,4 Millionen Euro. Im kommenden Jahr scheinen sogar 18 Millionen Euro machbar. Derzeit prüfen die Bielefelder, inwieweit sie durch Firmen-Akquisitionen Wachstum zukaufen können. "Das Ruhrgebiet, aber auch den Raum Hannover haben wir schon in den Blick genommen", erklärt Dreyer.

Nach wie vor befindet sich Prodiac im Alleinbesitz seines Gründers Peter Walpurgis. Über die 500 eigenen Mitarbeiter hinaus arbeitet Prodiac im Umkreis von 100 Kilometern um Bielefeld auch mit externen Partnern zusammen.

Entführungen wie die des ermordeten elfjährigen Bankiersohnes Jakob von Metzler bringen manchen Industriemanagern schmerzlich in Erinnerung, welcher Gefahr nicht nur sie, sondern auch ihre Familienangehörigen ausgesetzt sind. In Ostwestfalen sei die Nachfrage nach einem Personenschutz rund um die Uhr trotzdem "relativ gering", erklärt Dreyer. Vielen sei das Thema unangenehm. Sensibles, präventives Vorgehen und Diskretion seien darum für einen "Bodyguard" das Allerwichtigste.

Etwa 25 Pkw sind für Prodiac im Einsatz, davon viele auf regelmäßigen Patrouillenfahrten. "Diese Art Objektschutz ist auch für kleinere Firmen wie zum Beispiel einen Auto- oder Reifenhändler erschwinglich", sagt Dreyer. An den Haltestellen der Bielefelder Stadtbahn sorgt das Unternehmen darüber hinaus für die Sicherheit der nächtlichen Fahrgäste.

Wird irgendwo in einem Betrieb, Lager, Supermarkt, Apotheke oder Privathaus ein Alarmruf ausgelöst, geht dieser in Ostwestfalen häufig zuerst in die Zentrale von Prodiac. Ein "Alarmfahrer" kontrolliert sodann vor Ort, ob möglicherweise wieder mal ein Fehlalarm vorliegt. Stellt er fest, dass tatsächlich eingebrochen wurde, alarmiert er sofort die Polizei. Diese würde ansonsten für jeden Fehlalarm hohe Gebühren berechnen. Nach dem Einbruch bewacht Prodiac, sofern mit dem Kunden vereinbart, das Objekt und sorgt für eine schnelle Reparatur.

Großes Vertrauen genießt Prodiac bei den Banken und Sparkassen in der Region. 15 Geldtransporter stehen dem Unternehmen zur Verfügung, um Gelder zum Beispiel von einem Supermarkt abzuholen oder zu einem anderen Zeitpunkt dort abzuliefern. Dabei transportiert Prodiac das Geld nicht nur, sondern sortiert, bucht und bündelt es auch. Die Unternehmen erfahren so bereits am Folgetag, wie hoch ihre Einnahmen waren.

Neben Geld transportieren die Spezialfahrzeuge auch Chipkarten für Mobilfunk-Unternehmen oder wertvolle Kunstobjekte zu größeren Ausstellung. Für Aufsehen sorgen die Auftritte des neuen 30 Tonnen-Spezialtransporters. Eine besondere Panzerung macht dieses Fahrzeug, in dessen Kauf Prodiac knapp 215 000 Euro investiert hat, zur sicheren Festung.
Benutzeravatar
Fantomas
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 189
Registriert: 06.02.2006 00:09
Wohnort: DD

Beitragvon HOL » 27.03.2009 08:59

Da ich persönlich vor langer, langer Zeit sowohl bei ADS als auch viele, viele Jahre später bei der DCH angestellt war kann ich euch sagen:

ADS Sicherheit hat definitiv nie zur DCH Holding gehört.


HOL
Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.

Albert Einstein an ein kleines Mädchen (1943)
Benutzeravatar
HOL
Grünschnabel
 
Beiträge: 35
Registriert: 25.10.2007 08:38
Wohnort: Überlingen

Beitragvon Breen » 27.03.2009 10:10

http://de.wikipedia.org/wiki/Securicor

ASD war ein deutscher Sicherheitsdienst mit Sitz in Hamburg.
Securicor war ein deutscher Sicherheitsdienst mit Sitz in Hamburg.

beides richtig
Bedenke!
Es ist leicht eine Frage zu stellen, schon schwerer die Richtige !
und dann erst die Beantwortung selbiger!
Breen
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: 19.12.2008 10:43
Wohnort: wechselt, aber immer im Sueden

Beitragvon modosys » 27.03.2009 11:18

zu ASD

ASD Hamburg verkauft an Securicor
Securicor fusioniert mit Group4Falck zu Group4Securicor (G4S)
G4S verkauft an Securitas
allen Menschen recht getan ist eine Kunst die niemand kann
Fritz Reuter
modosys
Grünschnabel
 
Beiträge: 31
Registriert: 06.04.2006 09:58
Wohnort: Hamburg

Beitragvon MiBu » 27.03.2009 17:10

sorry, dann habe ich mich wohl getäuscht
viele Grüße

Mibu
MiBu
Wachmann
 
Beiträge: 54
Registriert: 26.02.2006 19:00
Wohnort: Weimar Thüringen

Beitragvon Thales » 27.03.2009 20:21

Ok, alles klar...!
Mit kollegialen Grüßen

Thales
Thales
Einsatzleiter
 
Beiträge: 461
Registriert: 11.10.2007 10:49
Wohnort: Reykjavík

DNZ

Beitragvon Fantomas » 26.10.2009 17:29

Die DNZ hat sich von der http://www.gsd-stralsund.de/ getrennt! Da waren wohl die Gewinnerwartungen zu gering ausgefallen... :roll:

8) Neues beim Finatem-Verein: http://www.dnz-holding.de/news.html
Benutzeravatar
Fantomas
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 189
Registriert: 06.02.2006 00:09
Wohnort: DD

DNZ Holding

Beitragvon G4S_Kassel » 26.03.2010 14:28

Das ist ja ein Durcheinander hier. Falls es noch jemanden interessiert.

1. DNZ Holding

Die DNZ Holding wurde 2004 von Finanzinvestoren gegründet mit dem Ziel, eine bundesweite Gruppe von Sicherheitsunternehmen zu bilden. Die Gemeinsamkeit sollte die Notrufzentrale sein, denn in der Zusammenlegung der Notrufzentralen wurde die hauptsächliche Synergie gesehen.

Gekauft wurden dann:

Prodiac Sicherheit, Bielefeld
WWD Wach- und Werkschutzdienste, München
CKV Dienstleistung, München
WSSD Truber, Lorsch/Hessen
esd Empfang, Frankfurt am Main
WSI Security und WSI Kommunikationstechnik, Erfurt
GSD, Stralsund

und schließlich 2008 als letzte

DWSI (Dresdner Wach- und Sicherungs-Institut), Dresden.

Per 1.1.07 wurde die Gruppe an einen anderen Finanzinvestor, die Finatem weiter verkauft.

Die Zusammenlegung der Notrufzentralen scheiterte und wurde rückgängig gemacht.

Alle genannten Unternehmen haben hohe Selbständigkeit in der DNZ-Gruppe. Soweit ich das sehe, regiert niemand hinein. Also sollte vor Ort dadurch eigentlich nichts schlechter werden.

2. ADS / Prodiac

Der Herr Walpurgis, der die Prodiac GmbH in Bielefeld unter dem Namen ADS Sicherheit gegründet hatte, gründete in den Neunzigerjahren einige weitere ADS-Gesellschaften in den neuen Bundesländern. Zum Beispiel Magdeburg, Leipzig, Sonneberg und so weiter. Es entstand sogar eine ADS Holding in Berlin. In den neuen Bundesländern wurden nur Geld- und Wertdienste betrieben, dagegen in Bielefeld das volle Programm - Objektschutz, Detektei, Geld- und Wert, NSL und so weiter.

Irgendwie um 2002 / 2003 herum verkaufte er dann alle ostdeutschen ADS'se an die Group 4 Falck aus Dänemark (G4F). Vorher oder nachher waren auch die Schiller Wertdienste Regensburg/Heilbronn bei G4F. Weil der Name ADS mit verkauft worden war, musste die ADS Bielefeld umbenannt werden. Seitdem heißt sie PRODIAC.

2005 verkaufte Walpurgis dann auch die Prodiac, nämlich an die DNZ Holding.

G4F wurde in 2004 weltweit mit Securicor zu G4S verschmolzen (Group 4 Securicor). Dadurch kamen die vormaligen ADS'se, die Schiller Wertdienste, die vormalige GTG Kassel (die ursprüngliche Firma von Hans-Jürgen Michel) und einige Bewachungsaktivitäten von Securicor und Falck unter ein Deutsches Dach. Es gab eine Holding in Hamburg.

2006 wurden Bewachung und Geld- und Wert getrennt. Die Bewachung hieß weiter G4S und blieb in Hamburg

In Kassel wurde die G4S Geld- und Wertdienste aufgemacht.

Die Bewachung wurde 2008 oder 2009 (???) an Securitas verkauft.

Geld und Wert wurde 2007 an einen Privatmann verkauft. Der gab den Bereich im gleichen Jahr an SecurLog weiter. Da isser jetzt.

G4S hat somit den deutschen Markt verlassen.

SecurLog ist die Summe aus:

ADS Geld und Wert
Falck Geld und Wert
Securicor Geld und Wert
GTG Kassel
Schiller Wertdienste
Heros
Securitas Geld und Wert
Protectas
WSW Halberstadt
W.I.S. Köln und Koblenz
Protectas

und andere Versprengte.

Lustig, das alles.
Grüße aus Kassel - Deutschlands Hauptstadt des Geldtransports!
G4S_Kassel
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2009 10:20

Beitragvon Fantomas » 28.03.2010 06:09

Danke dir für deine Übersicht! Die GSD aus Strahlsund gehört seit ein paar Monaten nicht mehr zur DNZ Holding, da war die marge zu schwach. Übrigens, hinter der DNZ steht eine Beteiligungsgesellschaft namens FINATEM.

Lustig ist auch, dass der ehemalige SecurLog-Mann, Dr. Kristian Schneider, jetzt Chef der DNZ bzw. PRODIAC ist.
Benutzeravatar
Fantomas
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 189
Registriert: 06.02.2006 00:09
Wohnort: DD

Beitragvon G4S_Kassel » 28.03.2010 16:24

Fantomas hat geschrieben:Lustig ist auch, dass der ehemalige SecurLog-Mann, Dr. Kristian Schneider, jetzt Chef der DNZ bzw. PRODIAC ist.


Das sollte ich doch wissen. Der kam doch als G4S-Chef zu SecurLog durch die Übernahme.
Grüße aus Kassel - Deutschlands Hauptstadt des Geldtransports!
G4S_Kassel
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.10.2009 10:20

Beitragvon Fantomas » 02.04.2011 19:32

Calaminus (Securitas) ist jetzt auch bei dem Verein tätig... Zahlen die etwa gut??? :D
Benutzeravatar
Fantomas
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 189
Registriert: 06.02.2006 00:09
Wohnort: DD

Beitragvon monteur » 23.04.2011 21:12

Calaminus durfte bei Niscayah(ehem.Securitas Systems) gehen. Probleme im "Zahlenwerk". Naja, viel Spass mit ihm.
Wenn mein Chef mich loben würde wär er wohl krank.
monteur
Newbie
 
Beiträge: 7
Registriert: 01.11.2007 22:36

Beitragvon Fantomas » 04.05.2011 19:51

Lag der Fehler bei seinem Lohnzettel oder war es seine fehlerhafte Buchführung? 8)

Nachtrag:

Der Dr. Schneider hat übrigens von selbst gekündigt und ist nicht mehr bei der DNZ. Man sagt, dass es Zoff zwischen Calaminus und ihm gab. Da waren wohl die Ellenbogen zu kurz... :P
Benutzeravatar
Fantomas
Werkschutzfachkraft
 
Beiträge: 189
Registriert: 06.02.2006 00:09
Wohnort: DD

DNZ

Beitragvon hmoerser » 14.05.2011 22:00

DNZ ist die Nr. 10 der TOP 10 Sicherheitsunternehmen vom Umsatz her. Siehe Lünendonk-Liste.

Wer im elektronischen Bundesanzeiger die letzten Bilanzen der DNZ liest, braucht etwas Zeit, da die Firma finanziell angeschlagen war/ist.
hmoerser
Objektleiter
 
Beiträge: 252
Registriert: 17.10.2006 10:38

VorherigeNächste

Zurück zu Was geht ab?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Anzeige
Anzeige
Anzeige