Euer Beruf bevor ihr in die Sicherheitsbranche gekommen seid

  • Gartenlandschaftsbau :arrow: Krankenpfleger :arrow: Autohändler (Autovermittler) :arrow: Gerüstbauer :arrow: Straßenreinigung :arrow: Sicherheitsdienst (Objektschutz)

    Wer zugibt, dass er feige ist, hat Mut.

  • Friseuse gelernt :arrow: Kassiererin :arrow: Leiterin eines Verkaufbüros :arrow: ÖPNV(Bogestra)Als Kundenbetreuerin tätig und jetzt am 18 und 23.die Sachkunde danach die Woche dann Waffenkunde und dann mal sehen ob ich wieder in den ÖPNV komme.Ansonsten ist die Überlegung da ,als Diensthundeführer weiter zu machen




    lg Lena :D

  • theoretische Fachhochschulreife -> Lehre Fachinformatiker, abgebrochen wegen abgrundtiefer Dummheit -> 1 Jahr Praktikum für volle FH-Reife -> derzeit Student Wirtschaftsingenieur-Informatik (dual, d.h. nebenbei noch ganz normal in der IT einer Firma angestellt) -> Sec als Zubrot (hptsl. pauschal für Veranstaltungsschutz)


    Klingt zwar bissel als Notnagel, macht aber wahnsinnig Spaß und ich kann mir vorstellen nach erfolgreich abgeschlossenem Studium durchaus in dem Umfeld dieser Branche zu bleiben.

  • Nach der Lehre bin ich über einen SUB zur DB Sicherheit und möchze es nicht missen.


    Tonfa (Mehrzweckrettungsstock) Basic Kurs 2007
    Fachkraft für Schutz und Sicherheit 2004 - 2007 und Sachkunde § 34a GewO 2007
    Qualifizierung zur Aussichtsperson auf Schießstätten 2005
    Waffensachkunde (Weaponsqualification) §7 WaffG 2003
    Waffensachkunde (Weaponsqualification) § 31 WaffG 2002
    IHK- Unterweisung § 34a 2001


    Kommunikation - Verkaufen - Fit am PC icos Diplom 2001


    Bundeswehr Rüstmann 1995


    Bäckergeselle '91-'94

  • Ausbildung Polizei - Polizeidienst - Sicherheitsdienst (Einsatzleiter) - Prüfung WFK - Studium BWL (Fernstudium mit Abschluss Personalfachkaufmann) - Niederlassungsleiter Personaldienstleistungen - selbständig als Dozent und Vertriebstrainer - Key Account Manager Personaldienstleistungen - Ausbildung Detektiv - ????? bald selbständig im Bereich Sicherheit :-)

  • Ich bin gespannt, wann und von wem auch noch der Zeugungsakt von Mutti und Vati als Bestandteil des Lebenslaufes mit eingebracht wird.


    Ging es nicht um die Berufe?
    Da fällt der Kindergarten raus, sofern man nicht Erzieher gelernt hat, oder?

  • Zitat von pootytang

    Ausbildung Polizei - Polizeidienst - Sicherheitsdienst (Einsatzleiter) - Prüfung WFK - Studium BWL (Fernstudium mit Abschluss Personalfachkaufmann) - Niederlassungsleiter Personaldienstleistungen - selbständig als Dozent und Vertriebstrainer - Key Account Manager Personaldienstleistungen - Ausbildung Detektiv - ????? bald selbständig im Bereich Sicherheit :-)


    Klingt irgendwie wie aus dem Märchenwald. Eine Berufsbezeichnung höre und lese ich öfter, Key Account Manager, was macht man eigentlich genaus als solcher?


    lg


    Coke

  • Zitat von Popelfried

    ..versteh ich nicht, warum man sich über so einn Schwachsinn aufregen muss :?:


    Ich werd es editieren...

    Danke, dass Du es selbst als Schwachsinn anerkennst...


    Es ist/war die Einleitung für das, was direkt im Anschluß folgte und garantiert von anderen Usern irgendwann noch getoppt wird.

    Zitat

    Schüler :D
    Lehrling :(

    Nicht, dass wir in D eine Schulpflicht haben und die schulische Laufbahn bei jedem User eine generelle Voraussetzung sein dürfte...
    Es geht um die Berufe vor dem Sicherheitsgewerbe und nicht um den Lebenslauf seit der Niederkunft.


    Zitat von coke

    Eine Berufsbezeichnung höre und lese ich öfter, Key Account Manager, was macht man eigentlich genaus als solcher?

    Erklärung Key-Account-Management
    Und nun wieder zurück zum Thema. Andere Posts werde ich entweder abtrennen und dafür einen neuen Thread starten oder einfach löschen.

  • Zitat von coke

    Klingt irgendwie wie aus dem Märchenwald. Eine Berufsbezeichnung höre und lese ich öfter, Key Account Manager, was macht man eigentlich genaus als solcher?


    lg


    Coke


    Key Account Manager = Neudeutsch Großkundenbetreuer :lol:
    Ich betreue Kunden, wenn es darum geht das Personal zu Flexibilisieren (Outsourcing, Zeitarbeit, etc ...)

  • - Zerspanungsfacharbeiter ( Dreher ) / Werkzeugmacher
    - Bäcker
    - GWT-Mitarbeiter seit 1992


    :!::!:

    Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig

  • Als erstes Maurer dann Bund, Maurer, Fensterbauer, Holzverarbeitungsmechaniker, Produktion(Wurstwaren), Logistig, Abbruch, usw. es hat bis 2006 gedauert bis ich den Beruf
    gefunden hab mit dem ich alt werden könnte. Bin seit zweianhalb Jahren FSS hab ne gute Firma erwicht auf anhieb sogar, und die Knete stimmt auch (1800 - 2200) Netto als Single
    Jetzt bezahlt mein Chef mir noch denn Meister, was will man mehr. :lol:


    MfG euer Hunewup

  • Rettungssanitäter, Soldat, Verwaltungsfachangestellter, Industriekaufmann, Versicherungsvertreter, Finanzberater, Pflasterer, IT-Speziealist und Programmierer, Ausbilder für kaufmännische Berufe. Jo! Noch auf der Agenda stehen der Tauchschein und der CPL für Helis. :lol:

    Ich bin nicht langsam, sondern bedächtig!

  • Lehre zum Koch und Metzger, mehrere Jahre als Koch tätig, Ausbildung bei der Landespolizei/abgegangen als Obermeister, sehr gutes Angebot von meinem jetzigen Arbeitgeber, Weiterbildung zur Werksschutzfachkraft/Meister IHK,


    Nur etwas Glück!


    lg. Askan :wink: