Euer Beruf bevor ihr in die Sicherheitsbranche gekommen seid

  • Ex-Student der ErzWiss./SozPäd (Ich HASSE diese Abkürzungsscheisse... :twisted: )/ paralell seit ca. 11 Jahren Kameramann/Servicetechniker auf diversen Pferdesportbahnen (Trab und Galopp) in Ostdeutschland sowie zwei Einsätze zur Einführung eines neuen Kassensystems in Polen/ zeitweise (ca. 1 1/2 Jahre) technischer Repräsentant einer großen amerikanischen Sportschuhmarke (die mit dem N) im Bereich Lauf und Walkingschuhe, mit Einsätzen im Einzelhandel, sowie auf diversen Messen (u.A. Mitarbeiterschulungen und Verkaufstrainings)/ zur Zeit und das seit 4 Jahren noch für eine große staatliche Einrichtung (die "Gib Aids keine Chance"-Bude) als Tagesmanager einer Jugendaustellung und Repräsentant auf diversen Veranstaltungen tätig...
    Ab August (bis dahin muss ich noch Nachfolger einarbeiten... 8)) werde ich versuchen in der Sicherheitsbranche einen Job zu bekommen, da ich für mich eine gewisse "Sicherheit" suche, so viele Jobs paralell sind doch recht nervig und die Einkünfte recht unterschiedlich und schlecht planbar.

  • Frank : Bei Grundmann klingelt es im Augenblick nicht, habe damals in Bochum mit einem Herrn Klein angefangen,der wurde wenn ich mich recht entsinne später Niederlassungsleiter. Meine Frau und mein Schwiegervater haben für die VSU im HSK gearbeitet, lustigerweise auf dem Objekt auf dem ich voher gearbeitet habe.
    MfG Oskar

  • Stukkateur-Altenpfleger-Mettallverarbeitung (Spezialrohrzug)-Trockenbauer-Ermittler



    8) Ich finde das es für menschen die schon in vielen Berufen sich ausgeübt haben sehr Leicht ist ,durch die erfahrungen,weiterzukommen.


    MFG


    Manfred :wink:

  • Ich habe eine lehre zum karrosserie- & fahrzeugbauer gemacht, war sogar sehr gut darin, wärent der lehre und kurz danach haben ich die geldtransporter von protectas jetzt securitas/heros gebaut, leider war mein kreuz vor der lehre schon kaputt (lehrlingsuntersuchung hat ein arzt der familie gemacht), hätte den beruf garnicht erst lernen dürfen, danach was anderes was keinen was angeht, dann security.


    wenn ich nicht solange dabei wäre, und alle bzw. viele quallis hätte würde ich den job niemehr machen. Zuviel geht drauf wenn mann mit anfang 20 zum SD geht. Freundschaften, Familie, Beziehungen, Ehen.


    Nein ich bin nicht verbittert. Ich habe mich so entschieden und jetzt mache ich das beste daraus. Alleine schon mein Lehrgang zum Meister sollte zeigen das ich den Kopf nicht in den Sand stecke.


    Trotzdem kann ich nur sagen, sollange die tarifverträge so sind, die Löhne im Keller, wir immer noch als Wachmänner verhöhnt werden, solange sollten sich gerade junge Menschen einen besseren job suchen. Denkt daran wenn eure Freund am WE feiern gehen und ihr wieder einmal dienst habt.
    :x

  • ...arbeiten war ich Soldat.Von 1972-1976.
    Danach als exam.Krankenpfleger in Krankenhäusern u. Altenpflegeheimen tätig.Bis 1990!
    Von da an vemehrt in der ambulanten Kranken und Altenpflege.
    Die letzten 12-13 Jahre als Pflegedienstleiter für amb.Dienste.
    Prüfung 06/2000.
    September 2004 machte ich ein Praktikum im BWK Hamm,dann Basis u.
    Truppenausbildung um dann 11/2004 mit der BW in meinen 4.Auslandeinsatz zu gehen.Für 6 Monate.
    Mein Chef machte es mir leicht,er hatte mir nach monatelangen Mobbing gekündigt.
    Nach meinem Einsatz in Bosnien sollte lt.BW ISAF folgen,hatte schon Zusage.
    Jedoch,im letzten Moment Absage,wegen neuer Erlässe vom BMVG.
    So versuche ich seid dem einen Job als Krankenpfleger,PDL oder als
    Privater mil.Kontraktor zu bekommen.
    Hauptsache gutes Geld wird verdient.War sogar auf einem Seminar in Österreich für Auslandeinsätze im mittleren Osten.
    War jedoch ne Abzocke!
    Die sind Alle noch hier,welche auf dem Seminar waren.Jedoch 1000,-EU's
    ärmer!Soviel nahm der Vogel für 4 Tage Seminar!
    Ich hatte soweit Glück,das ich wohl dort war auch Teilnahm,jedoch keine
    1000,-Ocken beihatte!
    Also Glück gehabt!Wenn der 1000,- EU's will,soll er erstmal den Einsatz
    klarmachen.Na, das wird ja dann wohl nichts mehr......?!!!
    Also Achtung vor ESS Security Ges m b H aus Wien mit Ausbildung in D.-Tschanschendorf.


    Bin im Pool einer seriösen Fa. aus Lübeck...mal schauen,was da noch
    kommt.
    Seid 22. mündlich u 28.04.2006 schriftl. § 34a bestanden!


    Und schon die ersten Absagen,selbst für Praktika!
    Auch als Krankenpfleger eine Absage dazu!


    Toll! Du hast keine Chance...Nutze sie!!!


    Am 16.5.Termin in Essen ...Chance als Nurse nach Great Britain!Toll!
    Die zahlen fast so gut wie unsere deutschen Sicherheits Fa.'s!


    19.-20.05.2006 BW DVAG in Coesfeld zwei Tage laufen und schießen!!!


    Und wenn der WM Wahnsinn anfängt,hoffendlich im Dienst als BW Stabs-
    muckel für ziv/mil Zusammenarbeit.(Lagezentrum/Schalke?!).


    Wer hat mehr Wahnsinn zu bieten?Nächster bitte!!!


    Peter V. SF d.R.

  • Vor meiner Wachtätigkeit war ich Verkäufer im Einzelhandel ( ViEh )


    zwar mit geregelten Wochenende, aber nur mit 1300 € brutto.....


    jetzt kann jeder mal alleine rechnen wieviel überbleibt als single ...

  • Zitat von wsb.info

    @ Zero


    dann bist du ja hunger löhne gewohnt und bist nicht ganz so enttäuscht wenn du deine lohnabrechnung im SD bekommst ! :D


    wieso ?


    arbeite nur nachts... ich seh meinen kleinen Sohn öfters als im Verkauf...


    Das gehalt ist in ordnung... liege bei gut 1600 € netto ...


    noch fragen ?

  • Abitur > Praktikum beim Sicherheitsdienst > 3 Monate Separatwachdienst > seit Juni 05 Ausbildung zur FaSuSi, also ausnahmsweise kein Quereinstieg, so zu sagen Outsider, höhö.

    Die Kunst der Personalführung besteht darin,
    die Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen,
    dass diese die dabei entstehende Reibungshitze
    als Nestwärme empfinden.

  • Handwerkslehre,Fachhochschulreife,Fernspähtruppe,seit 1995 selbstständig(Handwerk),immer wieder einem renomierten Kampfsportlehrer unserer Region bei Veranstaltungen ausgeholfen,zurückgehende Aufträge im Handwerk,seit 2003 mit oben genannten zusammen meine 2. Firma(diesmal im Sicherheitsgewerbe)gegründet,derzeit nebenbei noch Student zum Dipl. Sicherheitsfachwirt (FH).
    Thats it.

  • Schüler --> und jetzt Student, also nix mit Security. Bin da auch echt froh drüber dass ich mich mit sowas nicht über Wasser halten muss und mein Studium so finanziert bekomm.


    Aber zu den Polizisten die jetzt sowas machen. Ich kanns echt nicht begreifen. Ok, wenn man nen Unfall hatte is das natürlich was anderes, da sag ich gar nix. Aber so ganz freiwillig, also nee.
    Der Bruder meines Bekannten ist auch bei der Polizei und der sagt immer, dass die Leute bei der Security echt nicht das gelbe vom Ei sind (ums mal diplomatisch auszudrücken).
    Der würde sowas nie machen und da ist er bestimmt nicht der einzige und das bestimmt auch aus gutem Grund. Die kriegen ja doch mehr mit als der Normalbürger und können sich schon ein sehr gutes Bild davon machen.

    Dumm ist der, der Dummes tut


    Ich suche keinen Job im Security-Bereich. Von etwaigen Angeboten bitte ich abzusehen

  • Zitat von brimbes

    Schüler --> und jetzt Student, also nix mit Security. Bin da auch echt froh drüber dass ich mich mit sowas nicht über Wasser halten muss und mein Studium so finanziert bekomm.


    Da bist Du ja ein echter Glückspilz :D Ich hoffe Du findest nach dem Studium auch einen Job. Wie ich schon erwähnte wimmelt es im Sicherheitsgewerbe von verhinderten Akademikern.


    Zitat von brimbes


    Aber zu den Polizisten die jetzt sowas machen. Ich kanns echt nicht begreifen. Ok, wenn man nen Unfall hatte is das natürlich was anderes, da sag ich gar nix. Aber so ganz freiwillig, also nee.
    Der Bruder meines Bekannten ist auch bei der Polizei und der sagt immer, dass die Leute bei der Security echt nicht das gelbe vom Ei sind (ums mal diplomatisch auszudrücken). Der würde sowas nie machen und da ist er bestimmt nicht der einzige und das bestimmt auch aus gutem Grund. Die kriegen ja doch mehr mit als der Normalbürger und können sich schon ein sehr gutes Bild davon machen.


    Womit wir wieder beim Thema sind :roll: aber ich will darauf jetzt nicht eingehen.
    Es gab mal Zeiten in D da war es lukrativer, in die private Sicherheit zu gehen als bei der Polizei zu bleiben.
    Diese Zeiten dauerten ca. bis zu Beginn der 90iger.

    Seien wir realistisch, versuchen wir das unmögliche! (Che)

  • mich würd ja auch nochmal interessieren, woher der brimbes die zeit nimmt, neben seinem studium soviele und intensive insidereinblicke in die branche zu tätigen? TOLL! :wink:

    Hauptsache -
    wir sind einer meiner meinung!!!