Hersteller Schutzweste BFE+

  • Die Weste selber ist von Second Chance. Wurde vorher bereits von der GSG9 benutzt, die bei der Ausstattung der BFE+ beraten hat.
    Die weichballistischen Einlagen sind von Mehler:






    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Hey,


    vielen Dank für die Bilder und den Hinweis. Bei mir steht wahrscheinlich irgendwann der Kauf einer neuen Weste an und was manche Behörde trägt (auch optisch :wink: ) finde ich daher sehr interessant.


    Nun recherchiere ich mal nach dem Preis :mrgreen:


    Hat Second Chance eigentlich einen Internetauftritt? Erste Suche zeigt nix an.


    Tom

  • Second Chance gehört mittlerweile zur Safariland Gruppe:


    https://www.safariland.com/our-brands/second-chance/


    Willst Du Dir wirklich so eine "taktische" Weste antun?


    Ich weiss nicht, was Dein Einsatz- und Tätigkeitsgebiet für die Nutzung einer Weste ist, aber für den Sicherheitsbereich halte ich in 95+% aller Fälle eine Unterziehweste für geeigneter und universeller. Drüber kann man ja immernoch was mit Taschen anziehen, wenn man das wirklich braucht. Damit ist man flexibler und kann die Weste für deutlich mehr Gelegenheiten nutzen.


    Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen kann ich nur raten, sich mal bei BSST umzuschauen. Dort habe ich in den letzten 12 Monaten eine ganze Reihe von Westen für unsere Mitarbeiter beschafft, für verschiedene Einsatzszenarien. Das Größensystem ist recht praktisch, daher kann für jeden Körperbau eine passende Weste geliefert werden.
    Da ich auch einen gewissen Einblick in behördliche Beschaffungen habe, kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass deren Produkte aufgrund der Lageentwicklung der letzten Monate ziemlich gefragt sind.


    Je nach verwendeten ballistischen Materialien, Material der Tragehülle und Schnitt kannst Du preislich irgendwo zwischen 300€ (G1.Fast, "Billigweste" für Sicherheitsdienste mit gewissen Einschränkungen) und 1200€ (sehr dünne, leichte und flexible A18-Einlagen mit zusätzlichem Stichschutz, Einsatzhülle aus Nomex) liegen. Da ist dann echt die Frage, was Du möchtes bzw. viel wichtiger, was Du brauchst.


    Und das VBG-Prämienprogramm nicht vergessen! :wink:

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Da ich Firmentechnisch als Vertragspartner der Polizei arbeite und leider ja, ich hatte schon unangenehme Situationen, suche ich eine Funktionsweste: Stich und Schusssicher. Die von der BFE ist nett, aber glaube kaum, dass diese für meinen Einsatz richtig schützt. Hamburg hat welche, diese haben vorne Reissverschluss, aber kann man diese nehmen? Wäre für einen Mega Tipp sehr glücklich. Habe eine gegen Kugeln, bei Polaz HH gekauft, nur brauche ich echt eine ordentliche, diese mich oder Euch wirklich gut schützen kann.

    Diese Weste oben, wirkt auf mich nicht ideal, oder?


    Habe eben nach den Seitenverweis geschaut, dort ist die P7 Weste zu sehen, ist diese mit Schutz? Informationen sind fast 0 :-(


    Wie gesagt, wenn die von BFE mit Funktionalen Taschen vorn die Möglichkeiten mit Stich und Kugelschutz hat, wäre das ideal, aber ich kenne diese Weste nicht. Bei der Polizei kennt man auch den Hersteller nicht, da diese von der Stadt bzw. von der VT ( HH Logistik ) gestellt wird, dort herrscht schweigen ( omg ).

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.