§34a + Sachkundeprüfung

  • Ich will im Sommer von Norden nach Bayern umziehen.
    Bin 43 Jahre jung.
    Einigermaßen Fit.
    Wegen den Umzug will ich mich auch einen neuen Job suchen.(war die letzten Jahre Hausmann, und Selbständig in IT Service,, gelernter Fachinformatiker).


    Sicherheitsleute werden auch dort gesucht wo ich umziehen will(Coburg)


    Was verdient man so als so ein Wachmann? nach der §34a Prüfung? Welche Aufstiegschancen hat man so (Prüfungen die man "schnell" nebenbei machen kann damit man mehr Geld bekommt)? Will ja nicht weniger als eine Reinigungskraft verdienen. Die Bekommen hier im Norden ~10€ die Stunde.

  • Du könnest deine Waffensachkunde für Wachpersonen ablegen und als Waffenträger arbeiten. Oder du schulst dich auf Interventionskraft oder als GSSK / Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft (anerkannte Weiterbildung) und bewachst militärische Liegenschaften, AKW oder andere hochwertige Schutzobjekte. Auch die Option deine NSL-Fachkraft zu machen und dann in einer NSL zu arbeiten wäre eine gute Option.
    Du könntest auch einen Schulung zum Datenschutzbeauftragten oder Fachkraft für Arbeitssicherheit machen.


    Du wirst schon deine Gründe haben, warum du im Bewachungsgewerbe arbeiten möchtest, wäre ich Fachinformatiker würde ich vermutlich nicht daran denken im Bewachungsgewerbe zu arbeiten.

    Per aspera ad astra - Durch Mühsal zu den Sternen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.