Schonmal ein Stück Ziegenkäse geklaut??

  • Hallo Leute,


    ich habe letztens etwas skurriles im Discount-Supermarkt entdeckt, was ich mit euch teilen möchte. Im Käse-Bereich sah ich, dass der Ziegenkäse mit einer EAS ausgestattet ist. Ein Stück Käse, für 2,49€! Wer klaut denn bitte Ziegenkäse??


    Ich kann (theoretisch) nachvollziehen, wenn man z.B. Energy-Dring Getränke-Dosen (89ct) mit einer EAS absichert, da Jugendliche diese mal klauen. Oder Kondome - weil sich einige schämen damit durch die Kasse zu gehen. Aber Ziegenkäse??


    Das Erinnert mich etwas an eine Supermarkt-Kette, die behauptet hat, dass bei denen viel geklaut wird. Die haben sich ein teures EAS-System gekauft und dann alles über 5€ getagt. Auch die riesigen Säcke mit Katzen-Klo-Streu. Am Ende stellten wir fest, dass die Differenz hauptsächlich durch weggeworfene abgelaufene Lebensmittel kommt, die nicht aus dem System ausgetragen wurden. Die gleiche Kette hat übrigens seit kurzem die neue Regel eingeführt, dass man an der Kasse keine Anzahl der Artikel mehr eingeben kann. Kaufe ich also 20 Packungen Katzenfutter für 35ct, muss jede Packung einzeln über den Scanner der Kasse. Manchmal frage ich mich, wer sich so ein Scheiß ausdenkt....

  • Meine Zeit als Kaufhausdetektiv ist 20 Jahre vorbei. Geklaut wurde damals aber alles, was nicht festgeschraubt war. Besonderes Augenmerk galt zwar Artikeln wie Kondome, Parfüm, Batterien usw., geklaut wurde im Ergenis aber ALLES bis hin zum Öffnen einer Packung Samenkörner. Teile der Packung wurden vom Dieb in eine offene Zeitung gerieselt. Es gibt da nichts was es nicht gibt.

  • Hallo,


    nein, das zeigt nur das der Ziegenkäse wirklich 2,49 € kostet und kein Cent Produkt ist.


    Das gleiche gilt bei einigen Discountenr auch für die Frischetheke. Die vegane Fleischwurst für 2,98 € wird ungesichert verkauft, das Corned-Beef frisch geschnitten für 1,15 € pro Hundertgramm bekommt ein Sicherungsetikett.


    Im Prinzip kann man daher bei vielen Supermärkten sehen, welche Produkte teuer sind und welche Pfennig-Artikel.


    Ich empfehle jeden einmal, sich die Spiritousenabteilung da anzuschauen.Speziell was gesichert ist und was nicht, das läßt tiefe Einblicke in die Verdienstspannen zu :mrgreen:

    "Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"

  • Zitat von Wolperdinger

    Geklaut wurde damals aber alles, was nicht festgeschraubt war. Besonderes Augenmerk galt zwar Artikeln wie Kondome, Parfüm, Batterien usw.,


    Ja, aber wie du schon selbst bestätigst, gibt es eben Artikel, die häufiger geklaut werden und Artikel, die weniger häufig geklaut werden. Entsprechend gibt es auch eine Schadenshöhe bei jedem Diebstahl.


    Auf der anderen Seite steht die Warensicherung und die Entsicherung als Kostenfaktor.


    Entsprechend kann ich daraus auch ein Risiko für jeden Artikel berechnen, denn schließlich sind die Läden nicht erst seit heute auf dem Markt, sondern haben entsprechende Daten. Bei einem Sack Katzenklo-Streu erwarte ich, dass die Häufigkeit des Klaus relativ gering ist (es fällt auf, wenn man so ein Sack durch die Kasse trägt) und auch dass der Verlust für den Laden relativ übersichtlich sind.


    Zitat von Frank

    Ich empfehle jeden einmal, sich die Spiritousenabteilung da anzuschauen.Speziell was gesichert ist und was nicht, das läßt tiefe Einblicke in die Verdienstspannen zu


    Da habe ich starke Zweifel. Ich sehe eher, dass "Mainstream" und Party-Alkoholflaschen gesichert werden, wie z.B. Jacky oder Johnny. Und die Flaschen schwanken im Preis relativ heftig. Mal ist die Flasche in einem Supermarkt, mal in einem anderen im Angebot für 2-3€ günstiger als zum UVP. Ich behaupte, dass diese Flaschen gesichert sind, weil sie so oft geklaut werden und nicht weil der Laden die relativ nahe am EK verkauft.


    Die Zielgruppe ist nämlich relativ groß.
    1) Wir hätten da einmal die unter 18 Jährigen, die den Alk nicht kaufen dürfen
    2) Wir hätten die ganzen Leute, die sich die Flasche nicht kaufen können, Harz IV Empfänger, Obdachlose, aber auch Ehefrauen, die den Alk-Konsum vor dem Ehemann verschweigen möchten (im Haus nebenan wohnt auch so eine)
    3) Wir hätten Diebe, die den Spritt weiterverkaufen - gerne auch aus dem Asylanten-Umkreis
    4) ....

  • Zitat von Wolperdinger

    Meine Zeit als Kaufhausdetektiv ist 20 Jahre vorbei. Geklaut wurde damals aber alles, was nicht festgeschraubt war. Besonderes Augenmerk galt zwar Artikeln wie Kondome, Parfüm, Batterien usw., geklaut wurde im Ergenis aber ALLES bis hin zum Öffnen einer Packung Samenkörner. Teile der Packung wurden vom Dieb in eine offene Zeitung gerieselt. Es gibt da nichts was es nicht gibt.


    So ein richtiger Kleptomane klaut ja auch nicht, weil er das Produkt will, sondern auch der Herausforderung wegen :lol: Da ist ein Ziegenkäse bestimmt was ganz Besonderes :D

  • also es gibt auch kids, die krümeltee (diese instant-teesorten) klauen. die kosteten damals glaube ich 89 cent, insofern wundert mich hier nichts :)

  • Während meiner "operativen Zeit" hatte ich mal einen Fall, bei dem sich zwei Ladendiebe ihre Unterhosen mit abgepackten, marinierten Steaks bis Oberkante Unterlippe vollgepackt haben.
    Andere haben eine Bohrmaschine in eine wasserdichte Plastiktüte verpackt und diese in einem Eimer Wandfarbe "versenkt". Da wurden Scheiben für Trennschleifer und anderes Werkzeug in Säcken von Blumenerde versteckt etc.
    Da gibt es wirklich nichts, was es nicht gibt! :rolleyes:

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.