• Hallo liebe Mitstreiter,


    zu mir...


    Ich bin mit 46 Jahren nicht das jüngste Pferd im Stall, aber dennoch immer lern- und wissbegierig. Seit 2 Jahren arbeite ich nun in Deutschland in der Sicherheit, war davor ca. 8 Jahre in Dubai in der Sicherheit angestellt und im Mittleren Osten und Afrika unterwegs. Jetzt im Norden Hamburgs wohnhaft, genieße ich den Spätsommer hier. :P


    In diesen 2 Jahren in D zurück habe ich durchweg schlechte Erfahrungen mit Firmen im Sicherheitsgewerbe gemacht und spiele jetzt mit dem Gedanken mich selbstständig zu machen, da anscheinend mein Erfahrungsschatz in Festanstellung nichts Wert zu sein scheint. Ich freue mich auf regen Austausch und vielleicht ergibt sich das ein oder andere...


    VG Sascha

  • Glaubst Du, das wird in der Selbstständigkeit (immer dran denken, das setzt sich nicht ohne Grund aus "selbst" und "ständig" zusammen) besser?

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Herzlich Willkommen

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • (Ausnahmen bestätigen die Regel)

    Ich sehe es eher als Ausnahme, dass ein Selbstständiger seine "wahre Freiheit" nutzen kann, um sein Potentiall voll zu entfalten.


    Wahre Freiheit um sein Potenzial zu entfalten gibt es nur in der Selbständigkeit.

    Der überwiegende Teil der (Schein)Selbstständigen in der Branche hängt aus wirtschaftlichen Zwängen in mehr oder minder der gleichen Tretmühle wie viele Angestellte, nur dass er sich jetzt selber kümmern muss und für alles selber verantwortlich ist. Zumal da dann ja noch ein bisschen mehr dazukommt als "normaler" umfangreicher Erfahrungsschatz in der Tätigkeit.


    Wer das schafft zu managen und dazu auch noch sein Potential zu entfalten, ist wie gesagt eher die Ausnahme. Und wenn er das schafft, dann hätte er das mit gleichem Engagement vermutlich auch in einer geeigneten abhängigen Anstellung geschafft, die man sich halt aktiv suchen muss. Da passt es dann aber auch mit der Bezahlung.


    Ja, die sind sicher selten, aber vermutlich immer noch häufiger als wirklich "freie" "Selbstständige".

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!