Bewachung und Reinigung in einem

  • Hallo und danke dass ich hier sein darf.

    Habe heute Nacht Probleme auf der Arbeit gehabt. Ich reinige Nachts Züge in einer Firma die nix mit der Bahn selber zu tun hat, außer dass meine Firma halt im Auftrag für die Private Bahn reinigt und bewacht.


    Nun ich sollte in einer 8 Stunden Schicht den Zug intensiv reinigen und bewachen.


    Da ich sehr vernünftig reinige, hab ich dafür Locker 4 bis 5 Stunden gebraucht.


    Ich war der Meinung wenn ich aktiv im Zug bin, und hin und her laufe wird nix passieren.


    Ich war 10 Minuten im ersten Abteil beschäftigt, habe Heizungen gereinigt und den letzten Abteil haben grafitti Leute vollgesaut. Das was ich eigendlich verhindern soll.


    Nun es ist aber nicht möglich vernünftig zu reinigen und gleichzeitig zu bewachen.


    Oder mach ich was falsch? Mein Chef hat mich deswegen jetzt total angeschnautzt. Klar könnte ich einfach weniger gut reinigen, aber dann heisst es ich habe 8 Stunden Zeit ich kann doch richtig sauber machen.


    Selbst die Polizei sagt, dass die total schnell sind beim sprayen.

    Zu alledem, beobachten die, kennen genau den bahnablauf und der Zug steht so in einer dunklen Ecke, dass man die gar nicht sieht. Plus wenn das Licht drin an ist, sehe ich durch die Fenster nicht viel, dafür sieht man mich umso besser.


    Wie ist eure Meinung dazu? Hab ich wirklich einen Fehler gemacht? Ich bin noch in der probezeit. Kann man mich deswegen kündigen?


    Lg und danke :)

  • Hallo LelaSun,

    in der Probezeit braucht es faktisch keinen Kündigungsgrund, sofern nicht etwas anderes vereinbart ist.


    Wie stellt sich Dein Chef denn zwei konzentriert zu erledigende Arbeitsaufträge vor?


    Ich kenne einige Kaufleute und Sekretärinnen, die weniger strukturiert und mit deutlich mehr Komma-Fehlern schreiben (Ein Genie bin ich da aber auch nicht). Wäre es nicht vielleicht gut, wenn Dein Chef Dich kündigt? Ich bin mir nicht sicher, ob Du da im richtigen Film mitspielst bei dem Job.


    Gruß

  • Hallo walpode,


    Ich war schon mal bei der Firma und an sich hat der Job mor auch immer Spass gemacht. Ich musste aufgrund vom Kind 3 Jahre pausieren.


    Nur das war bisher immer reinigung. Aber bewachung hab ich jetzt zum 3 ten mal gemacht.

    An sich ist es ja nett, muss mich körperlich nicht anstrengen, aber selbst wenn jemand kommt, würde ich nur die Polizei anrufen.


    Mein Chef ist eigendlich immer freundlich, aber so wie er da reagiert hat, war schon heftig für mich. Ganz schlimm, weil ich vom Charakter sehr sensibel bin.


    Mein Chef weiss auch dass ich sehr gut und vernünftig arbeite. Aber was zu viel war mit seiner krassen Ansprache, war zu viel.


    Habe schon überlegt, das nächste mal melde ich mich nicht freiwillig auf diese Schicht.


    Lg

  • Hallo Lela,


    behalt dein Chef dich denn auch für 2 ?? :cursing:


    Solche AG liebe ich *grrrrrrrrrrr* Beim Kunden doppelten Lohn abkassieren und die armen MA auch noch anschnauzen für Dinge, für die sie gar nicht können.


    Denn 2 Tätigkeiten gleichzeitig kann niemand wirklich richtig machen.

    "Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"

  • Hallo Frank,


    Natürlich werd ich nur für eine Person bezahlt.


    Ich frage heute Abend mal die Kollegen wie das bei denen so war in dieser Schicht. Ansonsten muss der Chef sich für die bewachungsjobs wen anders suchen anstatt mich.

  • Die konkrete Frage die du dir zunächst stellen solltest und musst: Als WAS, bzw. IN WELCHER Funktion bist du gem. Arbeitsvertrag eingestellt? Eine kompetente Bewachung zu gewährleisten, während man zeitgleich einer völlig anderen Tätigkeit nachgeht, kann de facto nicht erwartet wird und grenzt wieder mal an Lächerlichkeit und Geldgier seitens deines Arbeitgebers.