Steuererklärung - Mehraufwand für Verpflegung Nachweise?

  • Hallo Leute.

    Für die Freiwillige Abgabe der Steuererklärung 2017 wird seitens dem Finanzamt nach einem "Nachweis für geltend gemachte Mehraufwendungen für Verpflegung" gefragt. Eine Bescheinigung vom Arbeitgeber kann leider nicht vorgelegt werden.



    Frage: Welche Alternativen hätte man da noch?


    Vielleicht eine Kopie des alten Arbeitsvertrages falls die Informationen daraus hervorgehen??:/


    Habe 170 Tage mehr als 8 Stunden gearbeitet sprich mit Abwesenheit der ersten Tätigkeitkeitsstätte .

  • Angus

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Wie wäre es denn bei einem Anruf bei der Info-Hotline des zustämndigen Finanzamtes? Die ist genau für solche Fragen da.

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Hallo,


    also als Nachweis wird ein Dienst- / Schichtplan oder der Zeitnachweis mit Lohnabrechnung anerkannt.


    Alternative kann dein AG dir eine Bescheinigung ausstellen, auf welcher zu sehen ist, das du an XX Tagen länger als 8 Stunden im Einsatz warst.


    Tom

  • Hallo Tom und danke für die Antwort.


    Was genau ist ein Zeitnachweis mit Lohnabrechnung? Dankeschön!

  • Hey Svenja,


    in den Firmen in welchen ich bisher gearbeitet habe, habe ich eine Lohnabrechnung bekommen die wie folgt aussieht:


    Seite 1 = Alle Daten zu Arbeitsverhältnis und die Monatsbezahlung

    Seite 2 = Zeitnachweis an welchen Tagen ich wie gearbeitet habe.


    Hilft dir das?

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.