Selbsständig in der Sicherheitsbranche ?!

  • Hi liebe Kollegen und Menschen der Sicherheitsbranche :) Mein Name ist Hayo und ich bin mittlerweile seit 10 Jahren im Sicherheitsdienst tätig. Nach all den Jahren würde ich mich schon gerne selbstständig machen, habe jedoch keinen Ansprechpartner bzw. jemand der einem etwas mehr know how beibringt. Da man als Arbeitnehmer ja auch weiterhin tüchtig arbeiten und Angestellt bleiben soll, kann ich hierzu leider nicht meinen Chef etc. fragen . Was mir nach meiner Recherche hier aufgefallen ist, dass die Gebühren für die Bewachungserlaubnis von Personen und Objekten damals knapp 1600 Euro zusammen gekostet hat und heute knapp 4000 Euro kostet. Kann man hier nicht irgendwie sparen ? Zudem versuche ich schon seit Monaten rauszubekommen wie man denn an Aufträge kommt. Und wie so ein Angebot bzw. Kostenvoranschlag von mir aussehen muss . Ich wäre euch wirklich immens dankbar wenn mir jemand mehr helfen könnte um einen Einstieg in das ganze zu finden, da es mein Träum wäre endlich selbstständig in der Sicherheitsbranche zu werden . Sachkundeprüfung , Unbedenklichkeitsbescheinigung etc. liegen vor . Ich danke euch im voraus . Liebe Grüße Euer Hayo

  • Hallo,


    bei diesem Post ist - mit Verlaub - viel Nachholbedarf in Sachen Unternehmertum zu erkennen. Ich empfehle erstmal die Angebote der örtlichen IHK und Wirtschaftsförderung zu nutzen (z. B. Gründungsberatung, Development Center). Erst dann sollte die Idee der Selbstständigkeit weiter verfolgt werden. Ich glaube noch ein Sicherheitsunternehmen, das die Grundsätze eines ordentlichen Kaufmanns nicht kennt, braucht der Markt sicher nicht. Sorry für die harten Worte.

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Nimm das nicht persönlich, es ist meine persönliche Meinung, aber Jemand unter diesen Voraussetzungen sollte kein Bewachungsunternehmen eröffnen. Das kann nichts gutes werden. Da gibt es leider auch schon viel zu viele, die solche Zombie-Unternehmen führen. Bitte tu dir selbst einen Gefallen und lass es. Danke!

  • Hmm, also paar Risiken stecken da schon hinter.

    Ich denke, dass du am besten auch gucken solltest, dass du dich beraten lässt. Dann gehst du auf Nummer sicher und weißt, was zu machen ist.


    Wenn du das machen willst, dann mache das. Man sollte immer das tun, was man sich wünscht.


    Habe mir auch eine gute Seite gefunden, wo ich mich schlau gemacht habe zum Thema Träume verwirklichen, auch ganz interessant zu lesen.


    Wie sieht es denn bei dir aus?

    Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.