Tariflohn 2021?

Securitytreff.de steht zum Verkauf. Bei Interesse bitte eine E-Mail an admin@securitytreff.de
  • Hallo Zusammen,


    Ich wollte mich erkundigen ob schon der neue Tarifvertrag für 2021 bekannt ist von allen Bundesländern?


    Konnte nur denn aktuellen für 2020 finden ist denn bekannt wie der Tariflohn in NRW für 2021 aussieht oder bleibt der aktuelle weiterhin bestehen?


    Würde mich über eine Rückmeldung freuen.


    Liebe Grüße

  • Also in NRW laufen die Verhandlungen zur zeit noch. Gefordert sind 1€/Std bzw. mindestens 6% mehr. Die Gegenseite bietet derzeit eine Erhöhung um 1,2% für 2021 und weiter 1,4% für 2022.

  • Wieso haben die so wenig angefordert? Selbst da geizen die Arbeitgeber auch noch herum. total lächerlich und verarschung . Als Sicherheitskraft übernimmt man sehr viel Verantwortung für nichts und das soll der Dank sein? Man wird ausgenutzt wo es nur geht. Typisch Wachgewerbe ich steige aus.

  • Wieso haben die so wenig angefordert? Selbst da geizen die Arbeitgeber auch noch herum. total lächerlich und verarschung . Als Sicherheitskraft übernimmt man sehr viel Verantwortung für nichts und das soll der Dank sein? Man wird ausgenutzt wo es nur geht. Typisch Wachgewerbe ich steige aus.

    Nun was heisst wenig gefordert, also 1€ pro Stunde mehr ist nicht gerade wenig. Und man muss bedenken das die Erhöhung des Stundenlohns vom Dienstleister an den Kunden im Preis durchgereicht wird heisst der Dienstleister wird für den Kunden teuerer den da kommen schnell größere Summen zusammen.


    Klar mehr geht immer würde sich keiner von uns gegen wehren wir investieren hier immerhin unsere Lebenszeit und unsere Gesundheit und das ist im Grunde unbezahlbar.


    Aber wir machen den Job ja nicht wegen des Geldes sondern weil er uns soviel Spass macht. ;)

  • Warum gibt es eigentlich nichts zu finden für Rheinland-Pfalz. Ich suche und suche, finde aber nichts davon was nun 2021 für Tarife gibt.

  • Hallo Leute,


    Ich glaube dieses Jahr wird es keine Tarifverhandlungen mehr in Hessen und NRW geben. Alles bleibt wie bisher gehabt. CORONA als ausreden wird auch gerne vom Arbeitgeber genutzt.

  • Pressemitteilung des BDSW 45 / 2020


    Berlin/Stuttgart - Die Landesgruppe Baden-Württemberg des BDSW konnte am 26. November 2020 mit dem Tarifpartner ver.di einen neuen Lohn- und Gehaltstarifvertrag für Sicherheitsdienstleistungen abschließen. Der Abschluss stand unter einem Erklärungsvorbehalt bis zum 03. Dezember 2020.

    Hiervon haben beide Tarifpartner keinen Gebrauch gemacht. Der neue Lohn- und Gehaltstarifvertrag sieht eine Erhöhung von 1,9 % und 3,1 % bei einer zweijährigen Laufzeit vor.

    Vom 1. Januar - 31. Dezember 2021 wurde eine lineare Erhöhung der Löhne und Gehälter in Höhe von 1,9 % und vom 1. Januar - 31. Dezember 2022 eine lineare Erhöhung von 3,1 % vereinbart.


    Abweichend hiervon erhöhen sich die Löhne der Lohngruppe § 2 III. 5. Sicherheitsmitarbeiter in militärischen Anlagen der nichtdeutschen NATO-Streitkräfte zum 1. Januar 2021 um 5,29 % und zum 01. Januar 2022 um 4,24 %.


    Die Auszubildendenvergütungen erhöhen sich pro Ausbildungsjahr in 2021 und in 2022 um je 50 €.


    „In schwierigen Zeiten haben wir mit diesem Abschluss einen für beide Seiten guten Kompromiss erzielt,“ so Ulrich Schäfer, Verhandlungsführer der Landesgruppe Baden-Württemberg.

  • Für Berlin kann ich folgende Information anbieten, welcher noch durch den BDSW / Verdi bestätigt werden muss:


    Entgelterhöhungen in zwei Jahren im allgemeinen Teil zwischen 3,49% in der EG 5 (Meister) und in der Spitze 6,07% (in der EG 1)


    Erweiterung des Nachtzuschlags zum 1.1.2021 auf 22 Uhr bis 6 Uhr (bisher 23 Uhr)


    Erhöhung der Zulagen für Beschäftigte an Bundesbehörden


    Erhöhung der Auszubildendenvergütung in Höhe von insgesamt 100,00 €


     Übernahme der Fahrtkosten für Azubis im ÖPNV des VBB


    Reduzierung der Arbeitszeit in den Gehaltsgruppen von 173 auf 168 Stunden bei vollem Entgeltausgleich


    Entgelterhöhungen in den Anhängen Kerntechnische Anlagen, Militärische Anlagen und Liegenschaften, Amerikanische Botschaften und Konsulate (Detailinformationen folgen)


     Erhöhungen immer jeweils zum 1.1.2021 und 1.1.2022


     Laufzeit 24 Monate, kündbar zum 31.12.2022


    Dazu konnten wir folgendes abwehren:


     Eingriff in die Tarifansprüche von Beschäftigen die unter Vergabemindestlöhne fal-len


     Neue Entgeltgruppe für Veranstaltungsdienste mit Nullrunden

  • Tarifabschluss für Mitarbeiter im Sicherheitsgewerbe für Rheinland-Pfalz / Saarland erreicht




    Mittwoch, 09. Dezember 2020










    Pressemitteilung des BDSW 48 / 2020


    Berlin/Kaiserslautern - Die Landesgruppe Rheinland-Pfalz / Saarland des BDSW konnte am 17. November 2020 mit dem Tarifpartner ver.di einen neuen Tarifvertrag für Sicherheitsdienstleistungen abschließen.

    Der Abschluss stand unter einem Erklärungsvorbehalt bis zum 30. November 2020. Hiervon haben beide Tarifpartner keinen Gebrauch gemacht. Der neue Tarifvertrag beinhaltet Lohnerhöhungen zwischen 1,90 und 6,25 Prozent bei einer zweijährigen Laufzeit.


    Der Tarifabschluss sieht unter anderem eine Erhöhung der Lohngruppe § 4 II. 1. Sicherheitsmitarbeiter im Objektschutzdienst vom 01.01.2021 - 31.12.2021 um 1,90 Prozent auf 10,80 € und vom 01.01.2022 - 31.12.2022 um 3,24 Prozent auf 11,15 € vor. Die Auszubildendenvergütung wird um jeweils 50,00 Euro zum 01.01.2021 sowie weitere 50,00 Euro zum 01.01.2022 angehoben.


    Der Verhandlungsführer und Landesgruppenvorsitzende Gregor Lehnert zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der intensiven Verhandlungen.


    „Zielorientierte Gespräche und ein gemeinsames Verständnis der Tarifvertragsparteien sowohl für die Unternehmen als auch für Mitarbeiter führten zu einem für beide Seien guten Tarifvertragsabschluss,“ sagte Gregor Lehnert abschließend.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.