Aufträge in der Corona/Lockdown-Krise

  • Hallo zusammen,


    vor ein paar Wochen habe ich über vermehrte Ermittlungsaufträge zum Thema Homeoffice gelesen und geschrieben. Manche Unternehmen prüfen dabei, ob ihre Mitarbeiter tatsächlich arbeiten bzw. ob sie im Homeoffice arbeiten.


    Gibt es Eurer Meinung nach auch weitere Bereiche, die durch die Corona Krise und die neuen Lockdown Regeln positiv beeinflusst werden?


    Danke!

  • Hey Detectio,


    im Grunde genommen hat fast die gesamte Branche davon profitiert.


    Beispiele:

    - Zugangskontrollen Handel (z.B. Maskenpflicht, Anzahl Kunden)

    - Zugangskontrollen Objektschutz / Werkschutz (z.b. Temperaturkontrollen, Maskenpflicht)

    - Revierdienste (Sonderbestreifungen durch verringerte Öffnungszeiten der Büros)

    - Zusatzstreifen in Wohngebieten

    - Sicherheitsmitarbeiter als Flyerverteiler zu den Hausordnungen (Covid-Regeln)


    Ich weiß, dass einige Sicherheitsdienste trotz Schließung diverser Objekte weiterhin Personal suchen um der Auftragsflut Herr zu werden.


    Mich freut dies, da viele Kunden nun auch den Sicherheitsdienst aus anderen Augen sehen.

    Bei vielen Kunden waren/sind wir nur für die Versicherung da und der allgemeine Spielverderber.

    Plötzlich geht es auch anders.


    Tom

  • Ich denke hier kommt es auf die Art des Privatdetektives an.


    > Ladendetektiv werden wollen zuhause sein (geschlossener Einzelhandel)


    Ansonsten (bitte berichtigt mich) darf jeder weiterhin seiner Arbeit nachgehen, sofern diese nicht vom Lockdown betroffen ist.
    Observationen oder Ermittlungen können ja theoretisch weiterlaufen.


    Tom

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.