Mindeslohn 12€ - geht jetzt der Pank ab?

  • Moin - der Mindestlohn kommt wohl noch dieses Jahr und wird in einigen Bereichen für (meiner Meinung nach) herrliches Chaos sorgen.
    Schlecht bezahlte Jobs werden jetzt ein klein wenig besser bezahlt und abartige niedrige abgegebene Angebote von Sicherheitsfirmen laufen nun schön ins Messer bzw mittelfristig die Kunden.


    Ja ich gebe es zu ich bin herrlich Schadensfroh und es liegt auch zu großen Teilen daran das Kunden nichts für Sicherheit bezahlen wollen - jetzt müssen sie es.


    Mich selbst trifft es nicht in BaWü an einer GSSK Stelle mit Übertarif. Trotzdem fände ich es Fair wenn die "Differenz" die jetzt den Sachkundlern zu 12€ mehr bezahlt werden muss bei der nächsten Tarifverhandlung ebenfalls an die GSSK weiter gegeben muss (also ca 1€)

    Eure Meinung dazu? :)<3

  • Hallo,


    über diese Nachricht habe ich mich auch sehr gefreut. Hoffentlich passiert das jetzt ganz schnell. Besonders viele Subunternehmer werden hart daran zu knabbern haben. Ein gesunder Reinigungsprozess schadet nicht und könnte auch langfristig einiges verändern in diesem Bereich.


    Einige Kunden werden sich dadurch hoffentlich auch mittel- und langfristig dahingehend orientieren mehr Wert auf eine ordentliche Qualifikation des bei Ihnen eingesetzten Personals zu legen wie z.B. die GSSK oder Fachkraft. Ab der GSSK ist es einfach arbeiten auf einem anderen Niveau das habe ich selbst so erlebt.


    Aus- und Fortbildung sollte in diesem Gewerbe endlich einen entsprechenden Stellenwert bekommen.

    Daher spreche ich mich auch ganz klar für die Abschaffung der „IHK Unterrichtung gemäß § 34a GewO“ und der „Sachkunde gemäß § 34a GewO“ aus. Auch eine Novellierung der „Sachkunde gemäß § 7 WaffG“ halte ich für mehr als nötig.


    Kann nicht angehen das Menschen einen halben Tag unter miesen Bedingungen für einen Hungerlohn mit Schusswaffen Millionen-Werte oder Menschen schützen und anschließend beim Jobcenter auf Hartz 4 aufstocken müssen. Für bereits qualifizierte Bewachungserlaubnis- und Waffensachkunde-Inhaber muss das ganze natürlich mit dauerhaften Bestandsschutz geschehen. Im übrigen bin ich der festen Überzeugung das jemand mit bestandener Sachkundeprüfung auch problemlos mit der GSSK-Prüfung zurecht kommen wird.


    Ich teile deine Freude,8)


  • Eure Meinung dazu? :)<3

    Aber so was von.
    Es wird zwar viele Firmen davon wischen, aber das hat seine Berechtigung.
    Fürchte nur, das es wieder, Trichserreien geben wird.

    Nach dem Motto, wir müssen etwas abziehen für ...

    Im übrigen bin ich der festen Überzeugung das jemand mit bestandener Sachkundeprüfung auch problemlos mit der GSSK-Prüfung zurecht kommen wird.

    Sehe ich aus meiner Erfahrung komplett anders.
    Halte die GSSK, für einer der schwersten Prüfungen im Sicherheitsgewerbe.
    Im Video begründe ich das auch:
    Unterschiede von geprüfte Schutz und Sicherheitkraft & Service/Fachkraft für Schutz und Sicherheit

  • Schönes Video Herr Richter :D


    GSSK ist schon anspruchsvoller als die SKP. Meiner Meinung um pi mal Daumen 50 %.

    Führungsstile, Mehr Technik, mehr Psychologie, mehr und tieferes Rechtsverständnis...

    Und selber natürlich Antworten formulieren und mündlich ist es auch nochmal ne andere Hausnummer imho.

    Wer die SKP mit 80% + besteht, der könnte die GSSK schaffen, wenn Glück mit im Spiel ist.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.