Rechtslage bzw. Umgangsformen in Österreich zum Thema Hausrecht durchsetzen [2022]

  • Welche Rechtsgrundlage hat ein SMA bei einer Situation, wo jemand gegen das Hausrecht verstößt und man die Person rausbitten möchte, welche aber zu einer "Physischen" Begleitung mündet? In Deutschland ist das Thema relativ gut verständlich und gut umzusetzen, wie sieht das ganze in Österreich aus? Ich spreche nicht vom Türsteher sondern vom Objektschutz/Werkschutz Thema Privatgrundstück.

    Ich sah ein ähnliches Thema hierzu schon im Forum, diese ist aber schon überholt (15 Jahre alt)


    2. Nebenfrage, wie sind Arbeitsmittel in Österreich angesehen im Vergleich zu Deutschland zum Thema Selbstschutz wie Handschuhe, Handschellen und eventuell Pfefferspray?

    Sind einzelne Komponenten sogar verboten im Dienst?

  • wie sieht das ganze in Österreich aus?

    Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch § 344 (AT)


    Zitat

    Rechtsmittel zur Erhaltung des Besitzstandes:

    a) bey dringender Gefahr;

    § 344.

    Zu den Rechten des Besitzes gehört auch das Recht, sich in seinem Besitze zu schützen, und in dem Falle, daß die richterliche Hülfe zu spät kommen würde, Gewalt mit angemessener Gewalt abzutreiben (§. 19). Uebrigens hat die politische Behörde für die Erhaltung der öffentlichen Ruhe, so wie das Strafgericht für die Bestrafung öffentlicher Gewaltthätigkeiten zu sorgen.

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.