Tarifvertag Bayern 2023 (LTV 37 BAYERN)

  • LTV # 37 01.01.2023 31.12.2023 ver.di *

    * = Neuabschluss ist erfolgt. Vertrag liegt noch nicht ausgefertigt bzw. unterschrieben vor.


    Das ist der aktuelle Stand für Bayern.

  • Hallo Leute,

    NEU Tarifvertag Entgeldübersicht ab 01.10.2022 für alle Bundesländer abgeschlossen.

    https://www.bdsw.de/tarife/tarifuebersichten

    Warum Bayern immer noch 01.01.2022.?

    Wo sind die?Was ist los BDSW? Jedesmal die gleiche........


    @Botzi


    So hat man es eben in Bayern entschieden. Dafür werden dort ab Januar 13,50 Euro in der untersten Lohngruppe gezahlt, im Rest der Republik maximal 13,00 Euro.


    PS: Bei aller Aufgeregtheit hättest Du beim Ursprungsthread bleiben können, wo Du schon mit kommentiert hast, statt ein neues Thema aufzumachen.

  • Uli


    Vielen Dank für die Rückmeldung.

    Wegen PS:" Leider damals ich habe meine Frage in ein Thema kommentiert und ich habe keine Rückmeldung erhalten, dadurch ich habe neu Thema aufgemacht."

  • Frohe Weihnachten zusammen,


    lohnt es sich wenn man GSSK hat den Meister zu machen ? Wird man dann automatisch auf Fachkraft-Lohn eingestuft und bezahlt? Immerhin wäre es in Bayern der Spring von 16:50 auf 19:00 EUR.


    Danke und beste Grüße

  • Es sind zwei komplett unterschiedliche Thematiken.


    Ob es sich lohnt den Meister zu machen? Wenn man was dazu lernen will lohnt es sich auf jeden fall. Wenn man es nur wegen dem Geld macht muss man sich überlegen wann es sich rechnet. Der meister kostet wenn man einen Lehrgang macht ~5000 Euro. Wenn man das macht um z.b. 2,50 (brutto) die Stunde mehr zu bekommen wie Sie geschrieben haben müsste man ~4000 Stunden (je nach dem was Netto von den 2,50 über bleibt und was ggf. an Zulagen noch dazu kommt) machen um mal die Kosten für den Meister drin zu haben. Da es aber immer mehr wird das FSS Stellen mit GSSK besetzt werden um Geld zu sparen wird der Mehrverdienst immer schwerer umzusetzen.


    Ansonsten was die "Automatik" angeht... Wenn man als GSSK/FSS/Meister auf einer Stelle Arbeitet wo der Kunde die entsprechende Quali verlangt wird man normal auch entsprechend bezahlt. Wenn man aber auf einer Stelle für U34a sitzt bekommt man nur in Ausnahmefällen mehr als U34a lohn.


    Also Automatisch bekommt man NIE einen bestimmten Lohn nur weil man die Quali hat.

    Eine Lösung hatten wir, aber die passte nicht zum Problem.


    Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will (Frank Lloyd Wright)

  • Es kann aber auch sein, dass man als Angestellter eingruppiert wird, dann wären das als Meister in Gehaltsgruppe 6 ausserhalb München 3676€ und in München 3805€, ab Januar 2023. GTV 36.


    Was man im Bewerbungsgespräch zusätzlich aushandelt, steht auf einem anderen Blatt.
    Z.B. Fahrtkostenzuschuss oder Firmenwagen sind möglich.


    Huskyman: ich habe bisher überhaupt keine Stellenanzeigen gesehen bei der FSS explizit gefordert und auch bezahlt wird. Wenn überhaupt, dann FSS als GSSK Bezahlung.

  • Einfach erst einmal den Meister machen, unterwegs die offensichtliche berufliche Naivität verlieren und abwarten, ob dieser Traum überhaupt gelingt.

  • Frohe Weihnachten zusammen,


    lohnt es sich wenn man GSSK hat den Meister zu machen ? Wird man dann automatisch auf Fachkraft-Lohn eingestuft und bezahlt? Immerhin wäre es in Bayern der Spring von 16:50 auf 19:00 EUR.


    Danke und beste Grüße

    Wie Angus schon sagt er mal machen und dann weiter sehen.


    Aber mal davon ab nicht die Qualifikation des Mitarbeiters bestimmt den Stundenlohn sondern die Qualifikation die für die Stelle verlangt wird. Bedeutet egal ob man FKSS oder MSS hat, wird auf der Stelle nur die Qualifikation GSSK oder gar 34a verlangt wird auch nur der jeweilige Stundenlohn gezahlt. Je nach dem wie gut man sich verkaufen kann, kann man eventuelle noch einen Bonus für sich raus schlagen. Aber in der Regel zahlen die Arbeitgeber nicht mehr als sie unbedingt müssen.

  • Huskyman: ich habe bisher überhaupt keine Stellenanzeigen gesehen bei der FSS explizit gefordert und auch bezahlt wird. Wenn überhaupt, dann FSS als GSSK Bezahlung.

    Deswegen sagte ich ja das es immer weniger wird. Hier und da werden schonmal FSS ausgeschrieben. Aber das ist inzwischen echt selten geworden da man dem Kunden lieber eine GSSK verkauft weil günstiger für den Kunden ist.

    Eine Lösung hatten wir, aber die passte nicht zum Problem.


    Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will (Frank Lloyd Wright)

  • Wie sehen eure Erfahrungen aus mit der Gehaltsverhandlung? Lassen sich AG drauf ein oder halten diese sich strikt an den Tariflohn?

    Ich bin bei sowas immer ein wenig zu zurückhaltend.

  • kommt sehr darauf an wie der Mitarbeiter wirkt. Wenn es jemand ist wo man das Gefühl hat der macht nur soviel wie nötig und hat seine Quali mehr durch glück als durch Wissen erworben ist man weniger Kompromissbereit als bei einem hochmotivierten Qualitativ überzeugenden Bewerber

    Eine Lösung hatten wir, aber die passte nicht zum Problem.


    Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will (Frank Lloyd Wright)

  • Wie sehen eure Erfahrungen aus mit der Gehaltsverhandlung? Lassen sich AG drauf ein oder halten diese sich strikt an den Tariflohn?

    Ich bin bei sowas immer ein wenig zu zurückhaltend.

    So viel wie gerade irgendwie nötig ist damit die Versicherung im Schadensfall bezahlt. War bisher an allen meinen Objekten/Kunden so..

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.