Ruhepause während der Einsätze

  • Hallo,

    habe eine Frage. Wie viel Ruhepause muss man haben zwischen Beendigung des Dienstes und Beginn des Dienstes am nächsten Tag? Zum Beispiel ich habe Dienstende um 22uhr bin aber durch Fahrzeit erst um 23:15 Uhr zuhause und muss am nächsten Tag um 07:30uhr los da Beginn um 10:00 Uhr ist aber ich solange für den Weg brauche. Ist das okay?

  • Im Arbeitszeitgesetz mal geschaut?


    https://www.gesetze-im-interne…JNR117100994BJNG000200307


    Dazu kommen dann noch eventuelle (Ausnahme)Regelungen zu Ruhezeiten und Ausgleichszeiträumen der jeweiligen Landestarifverträge:


    https://www.bdsw.de/tarife/laendertarifvertraege


    Grundsätzlich gilt der Arbeitsweg als Ruhezeit. Der Arbeitgeber ist (zumindest meistens) nicht dafür verantwortlich, wo Du wohnst und wie lange der Weg zur Arbeit ist. Als Lösung in Extremfällen kann man umziehen (ja, sagt sich leicht) oder eine Zweitwohnung nehmen (sagt sich auch leicht). Oder eben einen anderen, näheren Job annehmen (in unserer Branche wohl die wahrscheinlichere Lösungsoption).


    Ich persönlich würde mir bei täglichen 3 Stunden, 45 Minuten Arbeitsweg ganz dringend eine andere Lösung suchen, das sind über 15% des Tages und vergeudete Lebenszeit, die Dir keiner ersetzt und auch keiner bezahlt.


    Ausser, der Job ist so überdurchschnittlich bezahlt, dass sich das lohnt (und dann ist ggf. auch die Zweitwohnung wieder eine Option). Aber das ist im Branchenschnitt ja eher unüblich.

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Bei Arbeitsende 22 Uhr und Dienstbeginn 10 Uhr sind 12 Stunden dazwischen also Ruhezeit perfekt eingehalten. Rest ist Peter richtig schreibt ein Problem des Arbeitnehmers. Der Arbeitgeber muss nur die Ruhezeit einhalten. Ob der Mitarbeiter 1 Minute oder eine 1 Stunde oder noch länger heim braucht ist dafür nicht entscheidend.

    Eine Lösung hatten wir, aber die passte nicht zum Problem.


    Der Preis des Erfolges ist Hingabe, harte Arbeit und unablässiger Einsatz für das, was man erreichen will (Frank Lloyd Wright)

  • Das kommt auch auf den Tarifvertrag an.

    In Sachsen bspw. sollen 11 Stunden zwischen den Schichten liegen, in Ausnahmefällen dürfen es auch mal 9 Stunden sein. Schau doch mal in den entsprechenden Passus deines Tarifvertrages.


    PS: Du solltest Dir auf jeden Fall etwas einfallen lassen. Solch lange Arbeitswege sind auf Dauer nicht machbar.


    PPS: Je nach Art der Einsätze bzw. Vereinbarung fällt evtl. ein gewisser Teil der Fahrtzeit als "Dienstzeit" an. Das wäre dann natürlich auch noch zu berücksichtigen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.