Masterstudium für Meister - noch bis 31.08.2023 möglich

  • Wer noch das Masterstudium beginnen will, muss sich jetzt beeilen.


    Die Frist läuft ab.


    Warum die Verordnung geändert wurde, erschließt sich mir nicht, es schwächt die Position des Meister wieder, welche man doch eigentlich stärken wollte.

  • SecurityRichter

    Hat den Titel des Themas von „Masterstudium für Meister - noch bis 31.8.2023 möglich“ zu „Masterstudium für Meister - noch bis 31.08.2023 möglich“ geändert.
  • Das würde bedeuten das der Meisterbrief nicht mehr mit dem Bachelor Titel anerkannt wird.

    Da bei einer Anerkennung des Meisterbriefes ein Masterstudium möglich sein müsste,

  • Ist der bayrische Sonderweg etwa vorbei?

    Nicht schlimm, zb die FH Brandenburg lässt Meister zum Masterstudiengang zu.

    Bist du dir sicher, dass der Abschluss als Meister für Schutz und Sicherheit IHK ausreicht, um für den Studiengang Security Management (Master) zugelassen zu werden?

  • https://www.ihk.de/nordwestfal…tz-und-sicherheit-4224824


    Zitat

    Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum Abschluss Gepr. Meister/-in für Schutz und Sicherheit und ist im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) dem Niveau 6 (Bachelor-Niveau) zugeordnet. Mit dem erfolgreichem Abschluss der Fortbildungsprüfung ist die Zulassungsvoraussetzung zum/zur Gepr. Technische/-r Betriebswirt/-in erfüllt.


    https://www.security-management.de/zulassungsvorraussetzung/


    Zitat

    Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist ein Bachelor-Abschluss oder ein Abschluss einer Berufsakademie, sofern letzterer in einem akkreditierten Ausbildungsgang erworben wurde, der hochschulrechtlich einem Bachelor-Studiengang einer Hochschule gleichgestellt ist, oder eines anderen gleichwertigen Hochschulabschlusses in einer einschlägigen Fachrichtung, etwa Sicherheitsmanagement, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik oder Betriebswirtschaftslehre.


    Zusätzlich sollten die Bewerber eine mindestens einjährige praktische Tätigkeit im Bereich der Unternehmens-, der IT-, der Gebäudesicherheit oder bei Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) nachweisen können.


  • aber der Meister ist hochschulrechtlich nicht dem Bachelor gleichgestellt (§9 Abs. 2 BbgHG)

    §9 Abs. 2 Nr. 7 BbgHG führt als Zulassungsvoraussetzung auf:


    (2) Zugangsberechtigt zu einem Studium, das zu einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss führt, ist, wer eine der nachfolgenden Qualifikationen nachweisen kann:

    [...]


    7. einen Fortbildungsabschluss aufgrund der §§ 53, 54 des Berufsbildungsgesetzes vom 23. März 2005 (BGBl. I S. 931), das zuletzt durch Artikel 22 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749, 2758) geändert worden ist, oder nach den §§ 42, 42a der Handwerksordnung, sofern die Lehrgänge mindestens 400 Unterrichtsstunden umfasst haben,


    Und in der...


    Rechtsverordnungen über die Anforderungen in Meisterprüfungen nach § 53 BBiG bzw. § 42 Absatz 1 HwO

    ...findet sich auf Seite 72 unter der lfd. Nr. 28 der Meister für Schutz und Sicherheit


    Und auch in der Übersicht zugeordneter Qualifikationen/Qualifikationstypen auf Seite 3 steht:


    Niveau 6
    Bachelor und gleichgestellte Abschlüsse

    Fachkaufmann (Geprüfter)

    Fachschule (Landesrechtlich geregelte Weiterbildungen)

    Fachwirt (Geprüfter)

    Meister

    Operativer Professional (IT) (Geprüfter)

    Sonstige berufliche Fortbildungsqualifikationen nach § 53 BBIG bzw. §42 a HwO(Niveau 6)


    Insofern gehe ich davon aus, dass die weiter oben verlinkte Aussage der IHK durchaus korrekt ist und der Abschluss Gepr. Meister/-in für Schutz und Sicherheit dem Niveau Bachelor zugeordnet ist.

  • Ich habe nicht behauptet, dass der MSS sich nicht als Hochschulzugangsqualifikation eignet, denn das wird ja in § 9 BbgHG geregelte. Insofern ja, klar - Studium mit Meister kein Thema.


    Aber der DQR macht keine Aussagen zur hochschulrechtliche Gleichwertigkeit. Das steht auch auf der Webseite des DQR.

    Zitat

    https://www.dqr.de/dqr/de/der-…ifikationsrahmen-faq.html

    Wenn die Qualifikationen Fachwirt/in, Meister/in und Techniker/in wie auch der Bachelor dem Niveau 6 des DQR zugeordnet werden, bedeutet das, dass ich als Absolvent/in ein Masterstudium aufnehmen kann, ohne einen Bachelorstudiengang absolviert zu haben?

    Die Aussage, dass z. B. Bachelor und Meister/in Aufgaben auf dem gleichen Anforderungsniveau zu bewältigen haben, besagt nicht, dass der Qualifikationstyp praktisch bedeutungslos wäre. Tätigkeiten von gleicher Komplexität können sich nach ihren Inhalten und den zur Problemlösung erforderlichen Methoden deutlich unterscheiden. Dies drückt sich in den entsprechenden Bildungsgängen ebenso aus wie in den Berechtigungen im Bildungssystem, die die Absolventinnen und Absolventen erwerben.


    Auch wenn berufliche Qualifikationen zusammen mit dem Bachelorabschluss dem Niveau 6 zugeordnet werden, ist der Erwerb des Bachelorabschlusses nur durch ein entsprechendes Hochschulstudium möglich. Keinesfalls hat man z. B. mit dem Meisterbrief gleichzeitig auch den Bachelorabschluss erworben, oder umgekehrt. Der DQR wirkt sich nicht auf die Zulassungsvoraussetzungen im Hochschulbereich aus.


    Andernfalls könnte man ja mit einem Betriebswirt von der IHK (DQR 7) auch zur Promotion zugelassen werden.


    Soll heißen: Studium mit Meister - ja / Masterstudium mit Meister - nein


    Nichtsdestotrotz erkennen viele Fachhochschulen aber Meisterausbildungen und Berufserfahrung an, insofern ist die Studienzeit verkürzt. Bei der NBS in Hamburg bis zu 50%. Bachelor in 4 Semestern ist doch auch was.

  • Ab den 31.08.2023 (bei vielen jetzt schon) ist das Masterstudium grundsätzlich nicht mehr möglich mit dem Meistertitel.
    Bisher war dies tatsächlich möglich z.B. bei Fresenius in München.

    Was jetzt allerdings noch möglich ist, das man mit dem Meistertitel das Studium verkürzen kann.
    Es wird angeboten den Bachelor in 4 Semester (2 Jahre) zu machen.

  • Auf welcher Rechtsgrundlage denn? In den Hochschulgesetzen zweier Länder habe ich nichts gefunden.

    Genau weis ich das nicht, es wurde wohl was im Fachhochschulgesetzt geändert.
    Habe mich damit nicht genauer befasst.
    Die FH hatte dann mitgeteilt, das der Stichtag der 31.08.2023 sei und ich mich bis dahin entschieden haben muss.
    Habe mich dagegen entschieden.
    Spezel hat das Masterstudium zum "Krisen- und Notfallmanagement (M.Sc.), Hochschule Fresenius" begonnen.


    Weitere Quelle:

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.