Privatsphäre

  • Hallöchen zusammen, vielleicht kann mir ja einer von euch mal helfen!
    Bei uns gibts ne Mitarbeiterin die gern ma verschläft, da das unserer Weisungsbefungten zu sehr aufn keks gegangen is hat sie angeordnet das wir an wochenende 1 stunde vor dienstbeginn von unserer Firma geweckt werden.
    Ich muss ganz ehrlich sagen, bin noch nie zu spät gekommen un finde ja eigentlich das das ne frechheit un vor allem ein eingriff in meine Privatsphäre is! Was würdet ihr machen, was kann ich machen...?! ;)
    danke schon mal... Lg Shandra

  • Das Telefon am Vorabend ausstöpseln.....

    Sed quis custodiet ipsos custodes?


    "None of you understand. I'm not locked up in here with you. You're locked up in here with me."

  • Anrufbeantworter der das Gespräch ohne Klingel annimmt! Macht meiner jedes Wochenende..... 8)

    ICH BIN NICHT ARROGANT...ICH KANN LEDIGLICH SCHLECHT VERBERGEN, WENN ICH JEMANDEN FÜR MÄßIG INTELLIGENT & TALENTIERT HALTE!!

  • Zitat von Shandra

    Hallöchen zusammen, vielleicht kann mir ja einer von euch mal helfen!
    Bei uns gibts ne Mitarbeiterin die gern ma verschläft, da das unserer Weisungsbefungten zu sehr aufn keks gegangen is hat sie angeordnet das wir an wochenende 1 stunde vor dienstbeginn von unserer Firma geweckt werden.
    Ich muss ganz ehrlich sagen, bin noch nie zu spät gekommen un finde ja eigentlich das das ne frechheit un vor allem ein eingriff in meine Privatsphäre is! Was würdet ihr machen, was kann ich machen...?! ;)
    danke schon mal... Lg Shandra


    Wir melden uns standardmäßig über Call-Rechner/ Anruf NSL eine Stunde vor Dienstbeginn dienstbereit. Weiß nicht, wo das Problem ist.

  • Wozu??????


    Was ich eine Stunde vor meinem Dienst mache geht die Firma einen Scheißdreck an!

    ICH BIN NICHT ARROGANT...ICH KANN LEDIGLICH SCHLECHT VERBERGEN, WENN ICH JEMANDEN FÜR MÄßIG INTELLIGENT & TALENTIERT HALTE!!

  • Zitat von independence1979

    Wozu??????


    Was ich eine Stunde vor meinem Dienst mache geht die Firma einen Scheißdreck an!



    Korrrekt!


    Wir haben auch so einen Vogel der ständig verpennt. Nennt das selber ein "Tiefschlafproblem".
    Der alleine wird nun von der Schicht geweckt die vor ihm Dienst tut. Nicht ganz uneigennützig...er ist schließlich die Ablösung und die Jungs wollen ja auch mal nach hause. Abmahnungen haben übrigens nichts gebracht.


    Das wäre doch auch hier die Lösung. Warum alle wecken wenn eine Kollegin reicht? Vielleicht beschämt sie das so sehr das sie künftig pünktlich kommt.
    Sollte mal mit der Objektleitung ausdiskutiert werden,finde ich.


    MfG
    Traper

    Leidenschaftlicher Skeptiker und alles-in-Frage-Steller


    Optimisten sind Träumer! Deshalb behalten die Pessimisten auch immer recht!

  • Hallo,


    Zitat


    Was ich eine Stunde vor meinem Dienst mache geht die Firma einen Scheißdreck an!


    GENAU................:-)


    Schließlich hat man nach 12 Stunden Arbeit (plus Fahrzeiten von/zur Arbeit) ein Recht aufs Privatleben........... :!:


    Und das....:

    Zitat


    Wir melden uns standardmäßig über Call-Rechner/ Anruf NSL eine Stunde vor Dienstbeginn dienstbereit. Weiß nicht, wo das Problem ist.


    Würde ich mir schon mit 50% bezahlen lassen......
    Ansonsten erfolgt der Anruf (wie übrigens bei den meisten Firmen STANDARD),wenn du am Objekt bist........
    Ich möchte nämlich einmal dezent darauf hinweisen.....das in dieser 1 Stunden noch viel passieren kann...........so eine Regelung halte ich ganz offen gesagt für Schwachsinn.....wenn ich da an meine Zeit als KI zurückdenke........da Telefonierts du morgens um 5 mit einem MA,weil ein anderer ausgefallen ist,der sagt dir zu das er kommt........und wird 15 Minuten später beim Überqueren der Straße von einem HIRNI angefahren und landet im Krankenhaus......



    mfg

    "Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"

  • @
    aber das passiert doch nur einmal... klaus... mit dem anfahren...
    unsereiner hat den netten satz am dienstplan, das betriebsbedingte ändeungen jederzeit möglich....
    gut ( oder schlecht..., man hat ja auch privatleben.. :lol: )
    bei uns gibt es auch "weckrufe".. die sind dann aber privat abgesprochen... genau! nix order von oben
    den rest würd ich hier in den märchenwald verbannen....
    gibt es auch eine firma für deinen ärger, Shandra ???
    in bautzen vermute ich ganz stark x.y.z. (in rot)???
    sollte das wirklich mein (...) Lieblingspennerdivsub sein?? ( dann viele Grüße an den "Hintern"... Sorry... .würde dich in dem fall verstehen....)
    denke da nur an Kornmarkt... :mrgreen:
    jetzt ist also platz den namen hier einzuschreiben...
    oder für PN...
    was auch immer..
    .. du bist dran...
    :roll:

  • Wenn das privat untereinander abgesprochen wird ist das völlig OK.


    Ich würde denen aber sicher was erzählen wenn die mich eine Stunde vor Dienstbeginn anrufen. Am Ende schreiben die noch Abmahnungen wenn man dann nicht ans Telefon geht.


    Oder man sollte den Telefonterror einfach in Rechnung stellen.


    Mich würde echt mal Interessieren was Arbeitsrichter dazu sagen.

    Gruss
    Ghost


    Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
    R.v.Weizsäcker

  • Ich stelle mir auch gerade mal eine Filliale vor die...sagen wir mal... täglich 200 Leute zwischen 0600 und 0800 in den Frühdienst schickt. Ein Anruf würde zwischen 1 und 2 Minuten dauern-bis die Leute am Telefon sind. Also im Durchschnitt 1,5 Minuten. Das hieße die Firma müßte jeden Morgen ca. 300 Minuten,also 5 Stunden telefonieren um alle Mitarbeiter zu errreichen. Damit das noch zeitlich hinkommt,sollten mindestens 5 Mitarbeiter jeden Morgen 1 Stunde lang damit beschäftigt sein,die Leute zu wecken. Da auch nicht jede Firma ein rund um die Uhr besetztes Callcenter hat und der Kollege in der Notrufzentrale sicher andere Sorgen hat, wäre das ganze sowieso ein Ding der Unmöglichkeit.Wer soll die ganzen Telefontypen bezahlen?
    Aber spinnen wir mal weiter....


    Die 5 Mann welche die Weckrufe versenden, haben jeder 40 Personen anzurufen. Davon gehen...sagen wir mal..jeweils 3 nicht ans Telefon. Das wären 15 Personen die potentiell nicht zum Dienst erschienen.
    Jeder Einsatzleiter wäre mit dieser Zahl hoffnungslos überfordert und würde sich vermutlich die Kugel geben, wenn er in 1 Stunde 15 Ersatzleute auftreiben müßte.


    Was macht der durchschnittliche Einsatzleiter folglich in so einer Situation?
    Er sagt: "Ruhe bewahren und bis Dienstbeginn abwarten. Die kommen sicher noch."
    Somit ist das ganze System schon in der Theorie gescheitert! :lol:


    Trapper

    Leidenschaftlicher Skeptiker und alles-in-Frage-Steller


    Optimisten sind Träumer! Deshalb behalten die Pessimisten auch immer recht!

  • Ich stelle mir gerade bildlich vor, das die Leitstelle jeden der 140 Werkschutzmitarbeiter wecken müsste und amüsiere mich königlich :-)
    Es kommt öfters vor, das der eine oder andere MA, meisstens Empfangsdamen geweckt werden möchten. Ich persönlich lehne es ab,wenn es regelmässig ist, weil ich anderes zu tun habe, als einen eigenen Wecker zu stellen, damit ich andere pünklich Wecken kann.


    Interne Vereinbarungen, um einzelnen MA zu Helfen, finde ich sogar sehr, sehr gut, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Wer nicht in der Lage ist, sich einen Wecker zu leisten, sollte mal schauen, ob er nicht woanders besser aufgehoben wäre.
    Alle MA pünklich Wecken geht nur bei Kleinklitschen.


    Warum gross rumbrüllen oder mit Anwalt drohen?
    Einfach sagen, das man es nicht wünscht, aus der Dusche geklingelt zu werden und gut ist.

  • Zitat von independence1979

    Wozu??????


    Was ich eine Stunde vor meinem Dienst mache geht die Firma einen Scheißdreck an!


    Es geht darum, festzustellen, dass der Mitarbeiter auch in der Lage ist den Dienst zu machen und vorallem bescheid weiß. Wenn man ihn dann nicht erreicht, bzw. er sich nicht (so wie es sein sollte) über Callrechner gemeldet hat, dann hat man eine Stunde Reaktionszeit um einen Ersatzmann zu organisieren.


    Das Verfahren geht über ISDN MWV und macht NULL Aufwand.



    Zitat


    Würde ich mir schon mit 50% bezahlen lassen......


    Was auch 100% der Fall ist.


    Zitat


    Ansonsten erfolgt der Anruf (wie übrigens bei den meisten Firmen STANDARD),wenn du am Objekt bist........


    Was bei anderen Standard ist interessiert mich ehrlich gesagt nicht, denn das System das bei "uns" verwendet wird hat sich seit Jahren mehr als bewährt.

  • Hallo Dwight,


    jetzt nimm es bitte nicht gleich wieder soo persönlich......ABER....

    Zitat


    Es geht darum, festzustellen, dass der Mitarbeiter auch in der Lage ist den Dienst zu machen und vorallem bescheid weiß. Wenn man ihn dann nicht erreicht, bzw. er sich nicht (so wie es sein sollte) über Callrechner gemeldet hat, dann hat man eine Stunde Reaktionszeit um einen Ersatzmann zu organisieren.


    das halte ich für ein Gerücht......


    Frag einmal alle hier im Forum nach ihren Erfahrungen mit "Langschläfern"........
    Die kannst du um 4:45 Uhr anrufen und dann sagen die "ja ich bin wach" und 2 Minuten Später pennen sie wieder.....:-)
    Da hilft nur die persönliche Abmachung zwischen den Schichten...immer wieder durchklingeln.....


    Das nächste ist der Weg zur Arbeit......
    Wer nicht gerade gegenüber seiner Firma wohnt,wird entweder per Auto oder per ÖPNV zur Arbeit kommen....und bei beiden Verkehrsträgern
    kann es immer zu "Überraschungen" kommen......
    Alleine bei meiner Firma sind im Letzten Monat 6 Mitarbeiter verspätet zur Arbeit gekommen,weil sie in einen Unfall
    verwickelt wurden (keine eigene Schuld,sondern nur Beteiligter) und die Unfallaufnahme abwarten mussten.
    Oder ÖPNV siehe diesen Monat Streik bei der Bahn......aber auch Unwetter usw. können dort zu Ausfällen führen......




    mfg






    P.S.
    achja....das

    Zitat

    Das Verfahren geht über ISDN MWV

    würde mich ja geradezu zum Ausschlafen auffordern.........*gg*
    ...ich sach nur Computer und Computer........... :lol:

    "Wo wir sind klappt nichts.........aber wir können nicht überall sein........"

  • Zitat von Dwight

    Es geht darum, festzustellen, dass der Mitarbeiter auch in der Lage ist den Dienst zu machen und vorallem bescheid weiß. Wenn man ihn dann nicht erreicht, bzw. er sich nicht (so wie es sein sollte) über Callrechner gemeldet hat, dann hat man eine Stunde Reaktionszeit um einen Ersatzmann zu organisieren.


    Was ist denn mit der Meldepflicht bei Arbeitsverhinderung durch den Mitarbeiter ???


    Auszug: Verfahren der Meldung


    "Die Arbeitsverhinderung ist so rechtzeitig zu melden, dass dem Arbeitnehmer aus der Nichterfüllung
    seiner Leistungsverpflichtung keine Nachteile entstehen können"



    Wenn aber jemand den Kollegen aus der Nachtschicht bittet ihn morgens, aus welchen Gründen auch immer zu wecken, ist das eine Sache zwischen denen.


    Ich würde mich aber zur Wehr setzen wenn mein Arbeitgeber dies anordnet.

    Gruss
    Ghost


    Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
    R.v.Weizsäcker

  • Zitat

    Es geht darum, festzustellen, dass der Mitarbeiter auch in der Lage ist den Dienst zu machen und vorallem bescheid weiß. Wenn man ihn dann nicht erreicht, bzw. er sich nicht (so wie es sein sollte) über Callrechner gemeldet hat, dann hat man eine Stunde Reaktionszeit um einen Ersatzmann zu organisieren.


    ---------
    Also wenn jemand vor Dienstbeginn nicht ans Telefon geht weil er vielleicht spontan bei seiner Freundin schläft oder schon unterwegs ist oder weil Telefon kaputt ist oder,oder ,oder... dann schmeißt die Firma nen Ersatzmann aus dem Bett, der sich dann abhetzt um festzustellen das er gar nicht gebraucht wird weil der Kollege schon da ist? Die Anfahrt bekommt er vermutlich trotzdem bezahlt...oder darf der Kollege dessen Telefon kaputt oder leer war nun nicht arbeiten obwohl er pünktlich am Einsatzort ist?


    Sorry....aber das ganze klingt wirklich etwas nach Märchenland.Besonders das mit dem Bereitschaftsgeld! Aber es gibt eben zugegebenermaßen Dinge zwischen Himmel und Erde,da würde der Normalsterbliche nicht drauf kommen. Ich empfände es jedenfalls auch als Zumutung wenn ich in meinen wenigen Stunden Freizeit noch telefonisch durchgeben sollte das ich arbeitsbereit bin.
    Aber nen Vorteil sehe ich darin auch. Man müßte nicht mehr blöd rumdiskutieren und sich blöd anmachen lassen wenn man mal krank ist. Man geht einfach nicht ans Telefon...und fertig. Ersatzmann kommt ja eh pünktlich für mich also hat es sich mit der Meldepflicht schon erledigt und Konsequenzen sind nicht zu befürchten. Geil! :lol:

    Leidenschaftlicher Skeptiker und alles-in-Frage-Steller


    Optimisten sind Träumer! Deshalb behalten die Pessimisten auch immer recht!

  • NA es gigt doch noch gesunde Unternehmen die für son Quatsch noch bezahlen.


    Wahrscheinlich isses aber auch schon beim Stundenlohn großzügig herausgerechnet worden

    Gruss
    Ghost


    Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
    R.v.Weizsäcker

  • Also ich verstehe nicht ganz wie das praktisch funktionieren soll. wenn ich da eine meine zwei Ex-Kollegen denke, der eine hatte einen Fußweg von 5 Minuten der andere wohnte über 50 km entfernt. Also eine Stunde vor Dienstbeginn schlief der eine noch und der andere war schon Unterwegs. :roll:

  • Ich sehe wirklich nicht, wo das Problem ist.


    Eine Stunde vor Dienstbeginn meldet sich unser Mann über den Callrechner an. Zeitaufwand ca. 10 Sekunden und den Anruf bekommt er auch noch zurückerstattet. Jeder hat heute ein Mobiltelefon, also kann er auch dann erreicht werden, wenn er bei seiner Lebensgefährtin/ Lebensgefährten geschlafen hat. Dienstbeginn wird dann von der Dienststelle aus gemeldet. Wiederrum Aufwand gleich Null, sowohl für den MA im Einsatz als auch die Einsatzleitung oder die NSL welche die Meldungen überwacht.


    Wenn sich dann der MA nicht bereit meldet und man ihn auch nicht erreichen kann, dann hat man immer noch Zeit den Ersatzmann zu organisieren. Wenn es dann daran liegt, weil "Handy leer" oder "Telefon kaputt", dann ist dies das Problem des MAs und nicht meines. Und wenn dann doch auf dem Weg was passiert hat man der Versicherung gegenüber alles richtig gemacht und kann - sofern man vom Kunden wegen nicht besetzer Dienststelle in Regress genommen wird - nachweisen, dass man alles richtig gemacht hat.


    Praktisch funktioniert das System und hat sich für die Firma für die ich arbeite bewährt. Und sogar sehr gut seit mehreren Jahren.


    Organisatorisch ist es auch bisher nie ein problem gewesen, dass man die Meldezeiten anpasst. Gibt eine Dienststelle, da wohnen alle vier dort eingestezten MAs fast direkt daneben. Da wird nur erfasst, ob die Stelle in der Früh besetzt worden ist, weil wenn sie es nicht sein sollte, der Kollege Nachbar drinsitzt, der beim Aufstehen gemerkt hat, dass der Kollege der eigentlich Dienst hat nicht da war...


    Weiß echt nicht, was ihr habt.

  • Also ich bin das schon ziemlich böse drüber, weil ich finds geht die halt einfach nix an...
    im übrigen ein tolles beispiel: sollte Samsags arbeiten 7:30 Uhr Dienstbeginn, somit um 6:30uhr wecken,
    der nette Hr. aus der Alarmzentrale war entweder ziemlich witzig, oder kann noch ne ma die uhr lesen weil
    der gute mann mich tatsächlich um 5:36uhr geweckt hat!!! Also hab ich, als ich das alles erstma realisiert hatte, den guten mann nochma angerufen un gefragt ob er eigentlich noch alle latten am zaun hat! Also das is doch nu wirklich genug oder?
    Da mim vorgesetzten drüber reden hat nix gebracht es wird gemacht! Ich machs handy s nächste ma jedenfalls aus...
    hab eh schon kein privatleben...

  • Zitat von Shandra

    ein tolles beispiel: sollte Samsags arbeiten 7:30 Uhr Dienstbeginn, somit um 6:30uhr wecken,
    der nette Hr. aus der Alarmzentrale war entweder ziemlich witzig, oder kann noch ne ma die uhr lesen weil
    der gute mann mich tatsächlich um 5:36uhr geweckt hat!!! Also hab ich, als ich das alles erstma realisiert hatte, den guten mann nochma angerufen un gefragt ob er eigentlich noch alle latten am zaun hat! Also das is doch nu wirklich genug oder?
    Da mim vorgesetzten drüber reden hat nix gebracht es wird gemacht! Ich machs handy s nächste ma jedenfalls aus...
    hab eh schon kein privatleben...


    Sorry aber ich finde das schon ne absolute frechheit. Als nächstes wollen die wohl ihre MA einkasernieren.


    Ich kann da echt nur den Kopf schütteln. Ich wäre mit sicherheit nicht erreichbar.

    Gruss
    Ghost


    Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.
    R.v.Weizsäcker

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!