Was berechnen Sicherheitsfirmen

  • Guten Abend,


    hat jemand vielleicht Erfahrung wieviel Sicherheitsfirmen in verschiedenen Bereichen berechnen ?.

    Ich bin in der Überlegung mich selbständig zu machen und wollte mich jetzt mal nach und nach

    informieren. Ich freue mich über jede Antwort.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Die berechnen eigentlich™* das, was sie betriebswirtschaftlich benötigen, um über die Runden zu kommen, ihre Mitarbeiter zu bezahlen und den beabsichtigten Gewinn zu erzielen.


    Daher ein kleiner Hinweis: Dein Ansatz ist falsch. Deswegen werde ich da auch keine Antwort geben.


    Bei der IHK gibt es Gründerseminare, die Neulingen zumindest mal ein paar Informationen geben, was eine Selbstständigkeit eigentlich bedeutet (Stichworte Renten, Versicherungen, KV, etc...).

    Da reicht es bei Weitem nicht, zu wissen was andere verlangen und die Privatinsolvenz lauert grade um die Ecke.



    * bis auf die, die das so angehen wie Du.

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Da muss ich mich Peter anschließen.

    Du musst deine eigene Kalkulation mit deinen eigenen Werten durchführen. Alles andere führt in eine Sackgasse.

    Die Kunst der Personalführung besteht darin,
    die Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen,
    dass diese die dabei entstehende Reibungshitze
    als Nestwärme empfinden.

  • ich hab da eine Rechner für gebaut.
    Damit lässt sich so etwas errechnen als Mischkalkulation zB.

    Und mit diesem Rechner errechnest Du dann Stundensätze für ein Kleinunternehmen mit einer Handvoll Mitarbeiter? Das wird relativ schnell in die Hose gehen.


    Und für eine größere Firma, die man sicherlich nicht so einfach von jetzt auf gleich gründet fallen mir ein Dutzend Dinge auf, die fehlen oder von den Annahmen und Festlegungen her falsch sein können.

    Die können natürlich für eine gegebene Firma stimmen und irgendwas hast Du Dir bei der Festlegung sicherlich gedacht. Aber ohne diese Informationen und Voraussetzungen ist das Weitergeben so eines Rechners IMHO gefährlich. Daher auch mein erster Beitrag.


    Diese Gedanken muss sich ein Gründer selber machen - und auch wissen, warum er sich diese Gedanken macht. Wer das so macht wie der Threadstarter und dazu in "irgendwelchen" Internetforen fragen muss, der ist mit so einer Gründung und den Informationen die er bei seinen Abfragen bekommt lieber vorsichtig. Oder holt sich professionelle Hilfe oder lässt es ggf. besser bleiben.

    Die zehntausendste Winzbude, die nach 3-4 Jahren wieder in der Versenkung verschwindet, braucht ehrlich gesagt keiner.

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Natürlich Peter, eigene Werte sind immer anders.
    Die Rechnung hier ist auch für ein Aktives Unternehmen, allerdings leicht abgewandelt.

    Das ist ja auch nur ein Muster.


    Wie eine Firma kalkuliert, liegt immer an der Firma selbst.
    2,5% Gewinn zB. ist für die meisten Firmen zu wenig.


    Hier ist für ein Objekt mit 13 Posten dauerbesetzung, 24h und 365 Tage.


    Paar Firmen arbeiten mit diesem Rechner bereits.
    Wobei, billiger geht immer, aber die Firmen verschwinden dann schnell wieder.



    Der Rechner setzt natürlich voraus, das mein seine wirtschaftlichen Werte kennt.

  • Der Rechner setzt natürlich voraus, das mein seine wirtschaftlichen Werte kennt.

    Und deswegen ist es gefährlich, solche "Muster" Leuten zur Verfügung zu stellen, die weder von Betriebswirtschaft, geschweige denn von ihren Notwendigkeiten auch nur den Ansatz einer Ahnung haben.


    Die müssen erstmal Grundsätzlicheres erlernen. Das ist auch der Grund für meine Antwort in Beitrag #2. Das hab' ich nicht aus Gehässigkeit geschrieben, sondern aus Fürsorge.

    Für alle Kontaktaufnahmen an das Team gilt: Es genügt in der Regel EIN Teammitglied anzuschreiben, um Hilfe zu bekommen. So genanntes "Flooding", d.h. das Anschreiben gleich mehrerer oder aller Teammitglieder, führt zu KEINER schnelleren Beantwortung der Anfrage. Es erschwert im Gegenteil die Bearbeitung und somit die kompetente Hilfestellung.


    Team_Signatur

  • Guten Abend,

    danke für eure Antworten und Peter S ich werde nicht jetzt morgen ein Gewerbe anmelden da kannst du dir sicher sein , ich wollte mich nur mal informieren. Dein Tipp mit den Kursen bei der IHK werde ich mir merken.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.